Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung27. Juni 2022Vertretung in Deutschland

Batterien und Rohstoffe: EU und Norwegen arbeiten zusammen

Visit of Maroš Šefčovič, Vice-President of the European Commission, to Norway

Die EU und Norwegen wollen langfristig zusammenarbeiten, um Wertschöpfungsketten für Mineralien, Metalle und Batterien zu entwickeln. Ziel ist es, strategische Abhängigkeiten zu überwinden und ein grünes, langfristiges Wachstum und hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen. Kommissionsvizepräsident Maroš Šefčovič, und der norwegische Minister für Handel und Industrie, Jan Christian Vestre, haben eine gemeinsame Erklärung über die verstärkte politische und industrielle Zusammenarbeit bei den strategischen Wertschöpfungsketten für Batterien und Rohstoffe veröffentlicht.

Die Parteien einigten sich auf die folgenden ersten Aktionsbereiche:

  • Norwegen wird an den Ministertreffen der Europäischen Batterie-Allianz teilnehmen.
  • Norwegen beabsichtigt, an der Europäischen Batterie-Akademie teilzunehmen und einen Beitrag dazu zu leisten.
  • Die beiden Parteien werden die Anwendung der im Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich festgelegten Ursprungsregeln für Batteriesätze und -zellen norwegischen Ursprungs erörtern, die in Elektrofahrzeugen eingebaut sind, die in der EU und im Vereinigten Königreich hergestellt und zwischen diesen Ländern gehandelt werden.
  • Die Industrieakteure werden mit Unterstützung der Europäischen Allianzen und der norwegischen Verbände Geschäftsmöglichkeiten im Hinblick auf die Entwicklung von Batterie- und Rohstoffprojekten in Norwegen und der EU sondieren, unter anderem auf einer gemeinsam organisierten Veranstaltung zur Vernetzung von Unternehmen.
  • Die beiden Parteien werden darauf hinarbeiten, bewährte Verfahren für die Klassifizierung und Kartierung von Ressourcen, einschließlich der Kartierung des Mineralienpotenzials von Abfallquellen, voranzutreiben.
  • Die beiden Vertragsparteien werden eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema „Tracing Net-Zero Battery Minerals“ organisieren, um Forschung und Innovation zu unterstützen.

Vizepräsident Maroš Šefčovič wird zusammen mit dem für den Binnenmarkt zuständigen Kommissar Thierry Breton und Minister Jan Christian Vestre die Arbeit im Rahmen der Partnerschaft politisch leiten und strategisch lenken. Sie werden regelmäßig zusammenkommen, um die Fortschritte zu überwachen und über die nächsten Schritte zu entscheiden.

Ziel: strategische Partnerschaft

Eine Arbeitsgruppe, die sich aus hochrangigen Beamten und Experten aus Norwegen und der EU zusammensetzt, wird eingesetzt, um im Einklang mit dieser gemeinsamen Erklärung eine strategische Partnerschaft zu entwickeln, die von einer Absichtserklärung und einem Fahrplan begleitet wird. Industrieakteure, Wirtschaftsverbände und -allianzen sowie Interessengruppen werden ermutigt, sich an den Bemühungen im Zusammenhang mit der Partnerschaft zu beteiligen, insbesondere durch die Sondierung von Geschäftsmöglichkeiten und die Entwicklung gemeinsamer Industrieprojekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Batterien und Rohstoffen. Der Partnerschaft zu Rohstoffen und Batterien könnten Partnerschaften in anderen Bereichen der grünen Industriepolitik folgen, die für beide Seiten von Interesse sind.

Die künftige strategische Partnerschaft wird mit dem EWR-Abkommen in Einklang stehen. Sie wird auch zur Grünen Allianz zwischen der EU und Norwegen beitragen, die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der norwegische Premierminister Jonas Gahr Støre am 23. Februar 2022 in der gemeinsamen Erklärung angekündigt hatten.

Weitere Informationen:

Die vollständige Erklärung

Pressekontakt: nikola [dot] johnatec [dot] europa [dot] eu (Nikola John), Tel.: +49 (30) 2280 2410. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
27. Juni 2022
Autor
Vertretung in Deutschland