Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel8 Dezember 2020Vertretung in Deutschland

Beziehungen EU-Algerien: eine privilegierte Partnerschaft in einem schwierigen Kontext

Ein heute (Dienstag) veröffentlichter Bericht über die Beziehungen der EU und Algerien für Zeitraum von April 2018 bis August 2020 zeigt, wie wichtig beiden Partnern die bilateralen Beziehungen und ihre Zusammenarbeit sind. In vielen Bereichen –...

„Wohlstand und Stabilität in der EU sind erst gewährleistet, wenn auch in unseren Nachbarländern Stabilität und Wohlstand herrschen. Algerien kommt aufgrund seiner Größe, seiner Rolle in der Region und auf dem afrikanischen Kontinent, aber auch aufgrund unserer engen Beziehung eine große Bedeutung zu. Die EU möchte eine für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaft pflegen“, sagte Borrell weiter.

In dem gemeinsamen Bericht wird die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen der EU und Algerien zwischen April 2018 und August 2020 in den Bereichen von beiderseitigem Interesse bewertet, die durch die Partnerschaftsprioritäten festgelegt wurden:

i) Regierungsführung und Grundrechte,

ii) sozioökonomische Entwicklung und Handel,

iii) Energie, Umwelt und nachhaltige Entwicklung,

iv) strategischer und sicherheitspolitischer Dialog,

v) menschliche Dimension, Migration und Mobilität, sowie die finanzielle Zusammenarbeit.

In dem Bericht werden insbesondere die wichtigsten Entwicklungen und Reformen in Algerien beleuchtet.

Hintergrund

Im Jahr 2019 kam es im Anschluss an eine beispiellose, friedliche Protestbewegung des algerischen Volkes („Hirak“) und die Präsidentschaftswahlen vom 12. Dezember 2019 zu politischen Veränderungen, die in der Wahl von Präsident Abdelmadjid Tebboune mündeten. 2020 wurde eine von Präsident Tebboune initiierte Verfassungsänderung umgesetzt.

Wie auch die EU war Algerien 2020 stark von der COVID-19-Pandemie betroffen. Die Abfederung der gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie sowie eine verstärkte Zusammenarbeit zur wirtschaftlichen Erholung werden in den nächsten Jahren ein wichtiges Thema bleiben.

Durch diesen Bericht bekräftigt die Europäische Union ihren Willen, die politischen und wirtschaftlichen Reformprozesse zu unterstützen, die als Reaktion auf die legitimen Forderungen des algerischen Volkes von den Behörden des Landes geplant sind.

Die Partnerschaft zwischen der EU und Algerien beruht auf einem 2005 in Kraft getretenen Assoziierungsabkommen . Mit den neuen Partnerschaftsprioritäten , die im März 2017 im Rahmen der erneuerten Europäischen Nachbarschaftspolitik angenommen wurden, wurden die gemeinsamen Bereiche der Zusammenarbeit festgelegt. Sie dienen als Orientierung für den Dialog zwischen der EU und ihren Mitgliedstaaten und Algerien bis Ende 2020. Für den Zeitraum 2018–2020 beläuft sich die bilaterale Unterstützung der EU für Algerien auf 125 Mio. Euro.

Weitere Informationen:

Bericht über den Stand der Beziehungen EU-Algerien 2018–2020

Infografik Algerien

Pressekontakt: Laura Bethke , Tel.: +49 (30) 2280- 2200

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail der telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
8 Dezember 2020
Autor
Vertretung in Deutschland