Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung23 Juni 2022Vertretung in Deutschland

Erdbeben in Afghanistan: EU stellt 1 Million Euro bereit

Erdbeben Afghanistan
© UNICEF Afghanistan

Nach dem verheerenden Erdbeben in Afghanistan am 22. Juni hat die EU den Betroffenen Hilfe zugesichert. Konkret: humanitäre Hilfe in Höhe von 1 Million Euro. Der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarčič, sagte,„in Afghanistan hat sich die ohnehin schon verheerende humanitäre Krise durch ein tödliches Erdbeben noch weiter verschärft“.  

Erste Berichte deuten darauf hin, dass mehr als 1.000 Afghanen ihr Leben verloren haben und eine noch größere Zahl verletzt wurde. Schätzungsweise 270.000 Menschen in den betroffenen Gebieten benötigen dem Kommissar zufolge Soforthilfe. „Unsere humanitären Partner werden die Hilfe an die am stärksten betroffenen Menschen in einem ohnehin schon äußerst fragilen Land weiterleiten. Die EU ist bereit, weitere Hilfe zu leisten."

Um schnell in abgelegenen und schwer zugänglichen Gebieten zu helfen, werden die EU-Mittel von humanitären Partnern in Afghanistan eingesetzt, dazu gehören Nichtregierungsorganisationen und die Vereinten Nationen. Ziel ist es, den dringendsten Bedarf der afghanischen Bevölkerung zu decken: beispielsweise medizinische Hilfe, Wasser-, Sanitär- und Hygienedienste, Unterkünfte und Schutzdiensten für die am stärksten Betroffenen.

Das Erdbeben der Stärke 5,9 auf der Richterskala hatte in den frühen Morgenstunden des 22. Juni den Osten Afghanistans erschüttert. Die Erschütterungen waren bis ins benachbarte Pakistan zu spüren. 

Weitere Informationen:

Daily News vom 23. Juni 2022

Das Statement von Josep Borrell und Janez Lenarčič

Europäischer Katastrophenschutz- und humanitäre Hilfsmaßnahmen in Afghanistan

Pressekontakt: Birgit Schmeitzner, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
23 Juni 2022
Autor
Vertretung in Deutschland