Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel21 Oktober 2019Vertretung in Deutschland

EU und Norwegen einigen sich nach Blockade des Berufungsgremiums der WTO auf Interimssystem für Schiedsverfahren

Die EU und Norwegen haben der Welthandelsorganisation (WTO) heute (Montag) ihre Interims-Berufungsinstanz für Schiedsverfahren gemeldet. Die Interimsvereinbarung ist aufgrund der seit langem bestehenden Blockade bei der Ernennung neuer Mitglieder...

Die oberste Priorität der EU besteht weiterhin darin, das bestehende WTO-Berufungsgremium zu erhalten. Die EU und andere WTO-Länder haben förmliche Vorschläge vorgelegt und erörtern derzeit Wege zur Lösung der Situation. In der Zwischenzeit können WTO-Mitglieder eine Interimslösung vereinbaren, die dem bestehenden WTO-Rechtsbehelfsverfahren entspricht. Das heutige Abkommen mit Norwegen ist nach dem Abkommen mit Kanada vom 25. September 2019 das zweite Abkommen der EU dieser Art.

Weitere Informationen:

Die Interims-Berufungsinstanz zwischen der EU und Norwegen

Die Daily News vom 21.10.2019

Pressekontakt: Laura Bethke , +49 (30) 2280-2200

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
21 Oktober 2019
Autor
Vertretung in Deutschland