Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel3. November 2021

EU und USA setzen Handelsstreit über Stahl und Aluminium aus

Participation of Ursula von der Leyen, President of the European Comission, in the UN Climate Conference (COP26) in Glasgow

Die EU und die USA haben sich am vergangenen Sonntag (31.10.) darauf verständigt, den Rechtsstreit über die Zölle auf Stahl und Aluminium innerhalb der Welthandelsorganisation auszusetzen und die Arbeiten zu einer Globalen Vereinbarung über nachhaltigen Stahl aufzunehmen. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sprach von einem Grundpfeiler in der erneuerten EU-US-Partnerschaft und einem Meilenstein bei der Bekämpfung des Klimawandels. Die Globale Vereinbarung wäre ein erster Schritt auf dem Weg hin zu einer Dekarbonisierung der globalen Stahlproduktion und des globalen Stahlhandels.

Damit wird einen Großteil der bestehenden EU-US-Handelsprobleme beseitigt und der transatlantische Handel mit Stahl und Aluminium kann wieder zu dem Volumen zurückfinden, den er vor Einführung der Zölle hatte.

Nach einem Gespräch mit Kommissionspräsidentin von der Leyen kündigte US-Präsident Joe Biden an, dass die Vereinigten Staaten die US-Zölle auf Stahl und Aluminium aus der EU auf den vorherigen Handelsumfang zurückführen werden. Infolge dieser Entscheidung werde auch die Kommission eine Aussetzung der von Kommissionsseite eingeführten Zölle vorschlagen, so die Kommissionspräsidentin.

Die Entscheidung baut auf den jüngsten Erfolgen bei der Wiederbelebung der transatlantischen Handelsbeziehungen auf, wie der Einrichtung des EU-US-Handels- und Technologierates und der Aussetzung der Zölle im Boeing-Airbus-Streit.

Die Stahl- und Aluminiumherstellung zählt zu den weltweit höchsten CO2-Emissionsquellen. Um die Nachhaltigkeit der Stahl- und Aluminiumproduktion und des Handels zu gewährleisten, muss die CO2-Intensität der Industrie und die Probleme im Zusammenhang mit Überkapazitäten angegangen werden. Durch die transatlantische Zusammenarbeit soll die langfristige Tragfähigkeit der Industrie gewährleistet und die Produktion und der Handel mit CO2-armem Stahl angeregt werden.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: EU und USA vereinbaren die Aufnahme von Gesprächen über eine globale Vereinbarung über nachhaltigen Stahl und Aluminium und setzen Handelsstreitigkeiten über Stahl und Aluminium aus

Erklärung von Präsidentin von der Leyen zu einer neuen Globalen Vereinbarung über nachhaltigen Stahl und zum Rechtsstreit zwischen der EU und den USA über Stahl und Aluminium

Pressekontakt: katrin [dot] ABELEatec [dot] europa [dot] eu (Katrin Abele). Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
3. November 2021