Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel26 August 2020Vertretung in Deutschland

EU-Verteidigungsminister beraten in Berlin über Lage in Libyen, Mali, dem östlichen Mittelmeer und in Belarus

Die EU-Verteidigungsministerinnen und -minister beraten heute (Mittwoch) im Rahmen der deutschen Ratspräsidentschaft in Berlin das erste Mal seit Beginn der Coronavirus-Pandemie in einem persönlichen, informellen Treffen über aktuelle außen- und...

Seitens der EU-Kommission nehmen neben Josep Borrell Exekutivvizepräsidentin Margrethe Vestager und Binnenmarktkommissar Thierry Breton teil. NATO-Generalsekretär Stoltenberg und der Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen für Friedensoperationen Jean-Pierre Lacroix nehmen ebenfalls teil.

Mit dem künftigen Strategischen Kompass will der Hohe Vertreter Borrell eine gemeinsame strategische Kultur in der europäischen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik voranbringen: eine gemeinsame Sichtweise auf die Welt, eine gemeinsame Definition von Bedrohungen und Herausforderungen als Grundlage für eine gemeinsame Bewältigung dieser Herausforderungen. Um diesen Prozess in Gang zu bringen, wird Borrell den Mitgliedstaaten noch vor dem Jahresende eine nachrichtendienstlich gestützte Bedrohungsanalyse vorlegen.

Der Hohe Vertreter Josep Borrell leitet das informelle Ministertreffen und wird im Anschluss gemeinsam mit Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer gegen 17:30 Uhr eine Pressekonferenz geben, die live auf Europe by Satellite übertragen wird.

Das informelle Treffen dient zur Vorbereitung auf das formelle Verteidigungsministertreffen im November 2020 in Brüssel.

Weitere Informationen:

Video: Doorstep-Statement des Hohen Vertreters vor Beginn des Verteidigungsministerrates

Doorstep-Statement des Hohen Vertreters im Wortlaut

Website der deutschen Ratspräsidentschaft

Pressekontakt: Laura Bethke , Tel.: +49 (30) 2280- 2200

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail der telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
26 August 2020
Autor
Vertretung in Deutschland