Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel9 November 2021Vertretung in Deutschland

Eurobarometer „Europa der Regionen“: Vertrauen in die Europäische Union ist besonders hoch in Hessen, Bremen und Niedersachsen

Couple with the European flag

In Deutschland ist das Vertrauen in die Europäische Union besonders hoch in Hessen (73 Prozent), Niedersachsen und Bremen (beide 71 Prozent) sowie in Rheinland-Pfalz und Hamburg (beide 70 Prozent). Mit 53 Prozent ist das Vertrauen in Mecklenburg-Vorpommern am geringsten. Zu diesen Ergebnissen kommt eine heute (Dienstag) vorgestellte Eurobarometer-Umfrage „Europa der Regionen“. Für die Umfrage wurden zwischen September und Oktober in den Regionen der 27 Mitgliedstaaten Interviews mit über 62.000 Bürgerinnen und Bürgern geführt.

Mehr als acht von zehn Europäerinnen und Europäern (83 Prozent) geben an, dass die Lebensqualität in ihrer Region gut ist, während 68 Prozent der Meinung sind, dass die wirtschaftliche Lage ihrer Region gut ist. In den deutschen Bundesländern schätzen die Menschen in Bayern und Baden-Württemberg die wirtschaftliche Lage ihres Bundeslandes als sehr oder ziemlich positiv ein (Baden-Württemberg: 32 Prozent/60 Prozent; Bayern: 40 Prozent/ 51 Prozent). Mit ihrer Lebensqualität sind die meisten Befragten in Hessen und Schleswig-Holstein (beide 96 Prozent) zufrieden, in Bayern sind 47 Prozent und in Schleswig-Holstein sind 41 Prozent sogar sehr zufrieden.

Mehr als sieben von zehn Befragten (71 Prozent) sind optimistisch im Hinblick auf die Zukunft ihrer Region. Für die Befragten sind wirtschaftliche Lage und Arbeitslosigkeit die wichtigsten Probleme, mit denen sich ihre Region derzeit konfrontiert sieht (33 Prozent). Dicht darauf folgen die Gesundheit (24 Prozent), die Lebenshaltungskosten (23 Prozent) sowie Umwelt und Klimawandel (22 Prozent). In Hessen sehen 40 Prozent der Befragten Umwelt und Klimawandel als die größten Probleme für ihr Bundesland, diese Ansicht teilen 38 Prozent in Niedersachsen und 37 Prozent in Nordrhein-Westfalen. Das Bildungssystem macht den Menschen in Bremen und Mecklenburg-Vorpommern große Sorgen (beide 39 Prozent) und die Lage auf dem Wohnungsmarkt den Befragten in Berlin und Hamburg (beide 40 Prozent).

57 Prozent der Befragten sind zufrieden mit den Maßnahmen, die die Europäische Union zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie ergriffen hat, in Deutschland sind die meisten zufriedenen Befragten in Bremen (66 Prozent) und im Saarland (63 Prozent), in Sachsen sind hingegen nur 46 Prozent zufrieden.

55 Prozent der Befragten sind der Ansicht, dass der europäische Plan zum Aufbau nach der Pandemie „NextGenerationEU“ zum Aufbau zur Bewältigung der Probleme beitragen wird, vor denen die EU steht. In Deutschland teilen die meisten Befragten diese Meinung in Hessen (56 Prozent), Niedersachsen (53 Prozent) und Baden-Württemberg (50 Prozent). Eine relative Mehrheit von 47 Prozent der Befragten europaweit meint, dass der Europäische Grüne Deal einen Beitrag leisten wird, die Herausforderungen in den Bereichen Klima und Energie zu meistern. Dieser Meinung sind 45 Prozent der Befragten in Hessen, aber nur 34 Prozent der Befragten in Bayern.

Weitere Informationen:

Daily News vom 9. November 2021

Flash Eurobarometer Europa der Regionen

Pressekontakt: Katrin Abele. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
9 November 2021
Autor
Vertretung in Deutschland