Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel26 Januar 2017Vertretung in Deutschland

Eurogruppe berät über Griechenland, Oettinger spricht mit EU-Finanzministern über EU-Eigenmittel

Vizepräsident Dombrovskis und Kommissar Moscovici werden die Kommission heute (Donnerstag) und morgen bei den Treffen der Eurogruppe und der EU-Finanzminister vertreten. Die Euro-Finanzminister ziehen unter anderem eine Bilanz der Fortschritte bei...

picture_29a.jpg

(26.01.2017) – Die Eurogruppe wird auch über die Entwürfe für die Haushaltspläne Spaniens und Litauens und die Überwachungsmissionen nach Irland und Portugal nach Abschluss der Hilfsprogramme sprechen. Der IWF wird der Eurogruppe seine wichtigsten Erkenntnisse der laufenden Konsultationen im Euroraum gemäß Artikel IV vorstellen. Dem Treffen folgt eine Pressekonferenz mit Kommissar Moscovici.

Auf dem EU-Finanzministertreffen (ECOFIN) morgen wird die Kommission ihren Vorschlag über den Mehrwertsteuer-Mechanismus zur Reverse-Charge vorlegen. Wenn er angenommen wird, würde dieser Vorschlag es den Mitgliedstaaten ermöglichen, vorübergehend von dem in der EU derzeit geltenden Mehrwertsteuersystem unter strengen Bedingungen abzuweichen. Der Rat wird voraussichtlich Schlussfolgerungen zum Jahreswachstumsbericht für 2017 und zum Bericht über den Alarmmechanismus annehmen. Die Kommission wird den Rat über den Stand der laufenden Legislativvorschläge im Bereich der Finanzdienstleistungen sowie über die Verhandlungen über die Reform des Bankensektors nach der Krise im Basler Ausschuss für Bankenaufsicht informieren.

Die Minister werden sich über das Arbeitsprogramm der maltesischen Präsidentschaft im Bereich der wirtschaftlichen und finanziellen Angelegenheiten austauschen. Schließlich wird Mario Monti den Abschlussbericht der Hochrangigen Gruppe für Eigenmittel vorlegen, die er leitet. Kommissar Oettinger wird an dieser Sitzung teilnehmen.

Weitere Informationen:

Euro-Gruppe vom 26.01.2017

Rat Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN), 27.01.2017

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
26 Januar 2017
Autor
Vertretung in Deutschland