Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel27 September 2021Vertretung in Deutschland

Förderung des Medienpluralismus: Startschuss für EU-gefördertes Projekt zur Überwachung der Eigentumsverhältnisse im Medienbereich

Ein neuer EU-weiter Überwachungsmechanismus soll die Eigentumsverhältnisse im Medienbereich in den Blick nehmen. Die Kommission hat heute (Montag) den Startschuss für das EU-geförderte Projekt "Euromedia Ownership Monitor" gegeben. „Es wird immer...

Der "Euromedia Ownership Monitor" wird eine länderbasierte Datenbank mit Informationen über die Eigentumsverhältnisse im Medienbereich erstellen, die einschlägigen rechtlichen Rahmenbedingungen systematisch bewerten und mögliche Risiken für die Transparenz der Eigentumsverhältnisse im Medienbereich ermitteln. Koordiniert wird das Projekt von der Paris Lodron Universität Salzburg.

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton betonte: „Als einer der wichtigsten Pfeiler unserer Demokratien ist es von entscheidender Bedeutung, die bestehenden Bedrohungen für unabhängige Medien anzusprechen und aufzuzeigen. Wir sind nach wie vor entschlossen, neue Initiativen wie das Medienfreiheitsgesetz vorzulegen und unsere Unterstützung für Projekte zur Förderung der Transparenz in diesem Sektor zu verstärken.“

Das neue Instrument wird als Grundlage für politische und regulatorische Bewertungen und Initiativen zur Förderung von Medienfreiheit und -pluralismus dienen. Es wird aufzeigen, wo Eigentum im Medienbereich liegt, potenzielle Konzentrationsprobleme sichtbarer machen und damit das Verständnis für den Medienmarkt verbessern.

Die Begünstigten dieses Pilotprojekts wurden im Rahmen einer Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen ausgewählt, die sich an Akteure richtet, die auf europäischer, regionaler und lokaler Ebene im Bereich Medienfreiheit und -pluralismus tätig sind.

Diese Initiative ist Teil einer umfassenderen Anstrengung auf dem Gebiet der Medienfreiheit und des Pluralismus, wie im Europäischen Aktionsplan für Demokratie dargelegt.

Weitere Informationen:

Daily News vom 27. September 2021

Europäischer Aktionsplan für Demokratie Stärkung der Demokratien in der EU

Laufende oder geplante Aufforderungen im Medienbereich

Pressekontakt: Katrin Abele und Nikola John. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
27 September 2021
Autor
Vertretung in Deutschland