Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel11. Oktober 2023Vertretung in DeutschlandLesedauer: 5 Min

Kinderlähmung ausrotten: Neue Finanzierungspartnerschaft investiert in globale Gesundheit

The picture shows half of a womans upper body. Dressed in a blue t-shirt and with a EU-plaster on her arm.

Die Krankheit Kinderlähmung steht kurz vor der Ausrottung. Sie ganz von der Erde zu verbannen, ist Ziel einer neuen Finanzierungspartnerschaft zwischen der Europäischen Kommission, der Europäischen Investitionsbank und der Bill & Melinda Gates Foundation. Es soll zudem gewährleistet werden, dass Innovationen im Gesundheitsbereich leichter zugänglich werden. Die Weltgesundheitsorganisation und UNICEF haben sich neben dem Ende der Kinderlähmung zum Ziel gesetzt, die Verabreichung weiterer Impfungen im Kindesalter zu unterstützen und Gesundheitssysteme zu stärken, um auf neu auftretende Gesundheitsbedrohungen vorbereitet zu sein. Das voraussichtlich mit 1,1 Milliarden Euro ausgestattete Finanzierungspaket ist eine erhebliche Investition in die globale Gesundheit.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen‚ erklärte hierzu: „Mit 1 Milliarde Euro, unterstützt durch unsere europäische Investitionsstrategie Global Gateway, werden wir weltweit in stärkere Gesundheitssysteme und in die lokale Produktion, Herstellung und Verwaltung von Impfstoffen und Medikamenten investieren, wo sie am dringendsten benötigt werden. Die globale Zusammenarbeit hat uns dabei geholfen, die COVID-19-Pandemie zu beenden. Jetzt wird sie uns dabei helfen, die Kinderlähmung ein für alle Mal auszurotten.“

Darüber hinaus soll die Partnerschaft zur Bewältigung der Hindernisse beitragen, mit denen die vulnerabelsten Menschen im Bereich Gesundheit und Entwicklung konfrontiert sind, die andernfalls keinen fairen Zugang zu Gesundheitsdiensten und Innovationen erhalten.

Erhebliche Aufstockung der Mittel für globale Gesundheit

Die Partnerschaft stellt eine erhebliche Aufstockung der Mittel für die globale Gesundheit und die menschliche Entwicklung im Rahmen des Europäischen Fonds für nachhaltige Entwicklung plus (EFSD+) der Europäischen Kommission dar. Die Bill & Melinda Gates-Stiftung wird voraussichtlich eine Kombination neuer ergänzender Mittel beitragen, wodurch die Wirkung jedes von der EU und der Europäischen Investitionsbank zugesagten Euro maximiert wird.

Um rasche Fortschritte bei der Ausrottung des wilden Poliovirus zu fördern, werden im Rahmen der Partnerschaft Mittel in Höhe von 500 Millionen Euro für die Globale Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung – insbesondere WHO und UNICEF – bereitgestellt. Die Mittel dienen der Finanzierung von Polioimpfungen für fast 370 Millionen Kinder pro Jahr, der Bereitstellung lebenswichtiger Gesundheitsdienste für Kinder neben Poliokampagnen, einschließlich Masernimpfstoffen und anderen routinemäßigen Immunisierungen sowie der Stärkung der Gesundheitssysteme, um sich besser auf neue Gesundheitsbedrohungen vorzubereiten und darauf zu reagieren, wie dies im Rahmen des Programms gegen COVID-19, Ebola und andere Krankheiten geschehen ist. Heute ist das wilde Poliovirus in nur zwei Ländern – Pakistan und Afghanistan – nach wie vor endemisch, und 80 Prozent der Fälle von Varianten des Poliovirus finden sich in nur vier subnationalen Regionen.

Dank der medizinischen Innovationen hat die Welt eine Humanerkrankung – die Pocken – ausgerottet. Heute stehen wir kurz davor, eine weitere Humanerkrankung – das wilde Poliovirus – auszurotten. Ich werde dafür sorgen, dass kein Kind mehr auf der Welt mit dieser schrecklichen Krankheit konfrontiert ist. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Kinderlähmung ein für alle Mal ausmerzen und Gesundheitsinnovationen für alle zugänglich machen werden, insbesondere in den ärmsten Ländern“, sagte Bill Gates, Ko-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates Foundation.

Ausbau von Gesundheitssystemen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen

Weitere 500 Millionen Euro sind für den Ausbau der Innovationskapazität der Gesundheitssysteme in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen bestimmt. Dazu gehören neue Mittel für Initiativen, die von der Europäischen Kommission unterstützt werden, wie etwa Bemühungen, Gesundheitsinnovationen wie mRNA-basierte Impfstoffe und Therapeutika für Menschen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen im Rahmen des europäischen Investitionsplans für die Welt, Global Gateway, leichter zugänglich zu machen. Auf dem bevorstehenden Global-Gateway-Forum (25.-26. Oktober) erörtern die globalen politischen Entscheidungsträger und Partner, wie weltweit mehr in die Gesundheit investiert werden kann.

Ungeimpfte und untergeimpfte Kinder in entlegenen und schwer zugänglichen Gebieten zu erreichen ist eine wesentliche Voraussetzung für die Ausmerzung der Polio“, erklärte Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO. „Diese neuen Mittel werden nicht nur dazu beitragen, uns hin zu einer poliofreien Welt zu bewegen, sondern auch zum Aufbau nachhaltigerer und resilienter Gesundheitssysteme beitragen sowie die Kinder und Gemeinschaften, die von Polio bedroht sind, auch vor vielen anderen Gesundheitsgefahren zu schützen.“

Die Finanzierungspartnerschaft soll insbesondere Folgendes umfassen:

  • 500 Millionen Euro an neuen Mitteln für die Globale Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung 
  • 500 Millionen Euro an Investitionen und Zuschüssen, um sicherzustellen, dass Innovationen im Gesundheitsbereich leichter zugänglich sind, die Gesundheitssysteme gestärkt werden und die Gemeinschaften besser auf künftige Pandemien vorbereitet sind: Die Bill & Melinda Gates Foundation wird 250 Millionen Euro an Zuschüssen und Investitionen bereitstellen, um mit den 250 Millionen Euro an Investitionen der Europäischen Investitionsbank gleichzuziehen, die durch den Europäischen Fonds für nachhaltige Entwicklung plus garantiert werden.
  • 80 Millionen Euro an Zuschüssen für technische Hilfe: Die Bill & Melinda Gates Foundation wird voraussichtlich die Zuschüsse in Höhe von 40 Millionen Euro von der Europäischen Kommission treffen, um technische Hilfe zu leisten und sicherzustellen, dass globale Gesundheitsprogramme ihr volles Potenzial entfalten.

Afrikanische Gesundheitsinstitutionen erhalten ebenfalls Unterstützung

Die heute angekündigte Partnerschaft baut auf bestehenden Partnerschaften zwischen der Bill & Melinda Gates Foundation und der Europäischen Kommission und den Mitgliedstaaten auf. Sie umfasst ein Unterstützungspaket in Höhe von 100 Millionen Euro für die kürzlich eingerichtete Afrikanische Arzneimittel-Agentur (AMA), nationale afrikanische Arzneimittelregulierungsbehörden oder regionale Initiativen wie die Schaffung der Plattform für afrikanische Gesundheitsdiagnostik (African Health Diagnostics Platform), die afrikanische Partner dabei unterstützt, den Zugang zu Labortests zu verbessern und die Kosten für Labortests zu senken. Auch die Koordinierung von Gesundheitsinitiativen wie COVAX, einer globalen Kooperation zur Beschleunigung der Entwicklung, Herstellung und des gleichberechtigten Zugangs zu COVID-19-Tests, -Behandlungen und –Impfstoffen wird unterstützt.

Weitere Informationen:

Die ausführliche Pressemitteilung

Die Globale Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung

Pressekontakt: claudia [dot] guskeatec [dot] europa [dot] eu (Claudia Guske ) , Tel.: +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

 

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
11. Oktober 2023
Autor
Vertretung in Deutschland