Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel20 November 2020Vertretung in Deutschland

Kommission konsultiert erste Kriterien für „grüne Liste“ nachhaltiger Wirtschaftstätigkeiten

Die Europäische Kommission hat heute (Freitag) eine öffentliche Konsultation zu den ersten beiden Gruppen von Kriterien eingeleitet, die bestimmen, welche Wirtschaftsaktivitäten im Rahmen der EU-Taxonomie als ökologisch nachhaltig gelten können. Die...

Als Teil der Taxonomie-Verordnung wurde die Kommission beauftragt, technische Screening-Kriterien (so genannte „delegierte Rechtsakte“) zur Weiterentwicklung der Taxonomie vorzulegen. Die ersten beiden Gruppen von Kriterien wurden heute in einem Entwurf für einen delegierten Rechtsakt veröffentlicht, der nun für Rückmeldungen offen steht. Er betrifft diejenigen Aktivitäten, die wesentlich zur Eindämmung des Klimawandels oder zur Anpassung an den Klimawandel beitragen. Die Aktivitäten und Kriterien basieren auf den im März 2020 veröffentlichten Empfehlungen der Technischen Expertengruppe für nachhaltige Finanzen (TEG).

Mairead McGuinness, EU-Kommissarin für Finanzdienstleistungen, Finanzstabilität und Kapitalmarktunion, sagte: „Die EU-Taxonomieverordnung ist ein wichtiger Rechtsakt zur Unterstützung des europäischen Green Deal, denn sie wird dafür sorgen, dass mehr Investitionen in umweltverträgliche und nachhaltige Projekte fließen. Wenn Sie bei der Entwicklung dieser Regeln mitreden wollen, ist die heute beginnende öffentliche Konsultation Ihre Chance!“

Die öffentliche Konsultation wird vier Wochen lang laufen. Die Kommission wird die eingegangenen Rückmeldungen berücksichtigen, bevor sie die Annahme des delegierten Rechtsakts abschließt. Er wird dann dem Europäischen Parlament und dem Rat zur Prüfung vorgelegt und gilt ab dem 1. Januar 2022. Die zur öffentlichen Konsultation veröffentlichten Entwürfe der delegierten Rechtsakte sind online verfügbar.

Weitere Informationen:

Daily News vom 20. November 2020

Möglichkeit für Rückmeldungen hier.

Pressekontakt: Reinhard Hönighaus, Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
20 November 2020
Autor
Vertretung in Deutschland