Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel23. Oktober 2018Vertretung in DeutschlandLesedauer: 1 Min

Kommission und Parlament ziehen Bilanz über Fortschritte beim Abbau von Hindernissen für Online-Handel

Vizepräsident Ansip und die Kommissare Bieńkowska, Jourová und Gabriel trafen heute (Dienstag) in Straßburg mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments zusammen, um die Fortschritte beim Abbau der Hindernisse für den elektronischen Geschäftsverkehr...

Der Online-Verkauf von Produkten wird bei Verkäufern und Käufern immer beliebter, Online-Verkäufe nehmen jährlich um 22 Prozent zu. Aus diesem Grund wird das ohnehin ungerechtfertigte Geoblocking ab dem 3. Dezember 2018 aufgehoben. Damit können die Bürgerinnen und Bürger in jedem Mitgliedsstaat ungehindert online einkaufen und von lokalen günstigeren Preisen europaweit gleichermaßen profitieren. Zusätzlich werden im kommenden Jahr die Paketzustellkosten transparenter und damit vergleichbarer, was günstigere grenzüberschreitende Paketzustellungen gewährleistet. Auf diese Änderungen müssen die Online-Händler hinreichend vorbereitet sein, sodass entsprechende Leitlinien zum Umgang mit den neuen Regelungen bereitgestellt werden.

Weitere Informationen:
Website zum Online-Handel in der EU
Ende des Geoblockings – Leitfaden für Händler

Pressekontakt: nikola [dot] johnatec [dot] europa [dot] eu (Nikola John ), Tel.: +49 (30) 2280-2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
23. Oktober 2018
Autor
Vertretung in Deutschland