Skip to main content
Vertretung in Deutschland logo
Vertretung in Deutschland
Presseartikel27 Oktober 2021

Kommission unterstützt 73 Forschungsprojekte zum Europäischen Grünen Deal mit 1 Milliarde Euro

Sustainable farming

Die Kommission hat heute (Mittwoch) auf einer Online-Veranstaltung 73 Forschungsprojekte zum Europäischen Grünen Deal ausgewählt, die mit 1 Mrd. Euro gefördert werden. An den Projekten sind auch zahlreiche Forschungsinstitute und KMU aus Deutschland beteiligt. So soll das Innovationsprojekt Compair, bei dem Berlin als eine Pilotregion ausgewählt wurde, die Fähigkeit stärken, Umweltauswirkungen zu verstehen und zu verändern. Beteiligt an dem Projekt sind u.a. die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Verein der Europäischen Bürgerwissenschaften. NetZeroCities wird Städte beim Übergang zur Klimaneutralität unterstützen, hier ist aus Deutschland die Fraunhofer Gesellschaft und die private Hochschule Frankfurt School of Finance and Management beteiligt. Ein weiteres Projekt hilft Regionen beim Klimaschutz, u.a. mit Unterstützung des Verbandes kommunaler Unternehmen und der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Die Projekte wurden im Rahmen der letzten Aufforderung im Rahmen Horizont 2020, dem Forschungs- und Innovationsprogramm der EU für den Zeitraum 2014-2020, ausgewählt. Damit wurde ein Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung der Ziele des Europäischen Green Deals erreicht. Die ausgewählten Projekte werden einen Beitrag zur Reaktion der EU auf die doppelte Klima- und Biodiversitätskrise leisten und gleichzeitig eine faire und nachhaltige Erholung von der Coronavirus-Pandemie beschleunigen.

Die Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, Mariya Gabriel, sagte dazu: „Ich bin der Forschungsgemeinschaft dankbar für ihre enthusiastische Reaktion auf die Aufforderung zum Europäischen Green Deal in Horizont 2020. Sie machen sich auf den Weg, um konkrete Lösungen für den Übergang zu einer klimaneutralen Gesellschaft und einen nachhaltigen Aufschwung zu finden. Ich freue mich auf den konkreten Nutzen, den die für eine Förderung ausgewählten Projekte im Alltag der Europäerinnen und Europäer bringen werden.“

Die Kommission hatte die Aufforderung im September 2020 veröffentlicht, um die europäische Forschungs- und Innovationsgemeinschaft zu mobilisieren und einen Beitrag zu einer der Prioritäten der Kommission zu leisten. Sie bezog sich direkt auf die Hauptprioritäten des Europäischen Grünen Deals und gab den Weg für weitere, damit verbundene Forschungs- und Innovationsinitiativen im Rahmen von Horizont Europa, dem EU-Forschungs- und Innovationsprogramm für 2021-2027, vor.

Weitere Informationen:

Daily News vom 27. Oktober 2021

Überblick über die 73 ausgewählten Projekte

Pressekontakt: Gabriele Imhoff. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
27 Oktober 2021