Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel21. Dezember 2016Vertretung in Deutschland

Kommission will Zollunion mit der Türkei und in der EU modernisieren

Die Europäische Kommission hat die EU-Staaten um ein Mandat zur Überarbeitung der seit 20 Jahren bestehenden Zollunion mit der Türkei gebeten. Der Ausbau der Beziehungen zwischen der EU und der Türkei in Schlüsselbereichen wie Migration und Handel...

picture_7.jpg

(21.12.2016) – Im vergangenen April hatten sich der Wirtschaftsdialog auf hoher Ebene auf die Modernisierung der Zollunion verständigt. Die Türkei ist im Warenhandel derzeit der fünftgrößte Handelspartner der EU. Das beiderseitige Handelsvolumen hat sich seit 1996 um über das vierfacherhöht und beläuft sich auf 140 Mrd. Euro jährlich. Die EU hat einen Handelsbilanzüberschuss von 17 Mrd. Euro.

Die Rolle der Zollbehörden für die Gewährleistung von Sicherheit und Gefahrenabwehr auch innerhalb der EU gewinnt an Bedeutung. Ein starkes und gut verwaltetes System trägt zum Schutz der Bevölkerung vor Terror-, Gesundheits- und Umweltgefahren bei und fördert zugleich die Entwicklung wettbewerbsfähiger Unternehmen. Mit der heutigen Mitteilung stellt die Kommission eine strategische Vision für die Zollunion vor. Der Grundgedanke ist, dass die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Behörden gestärkt werden muss, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern.

Pierre Moscovici, EU-Kommissar für Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten, Steuern und Zoll, erklärte: „Gefahren, die alle betreffen, erfordern eine gemeinsame europäische Antwort. Die nationalen Zollbehörden spielen EU-weit eine wichtige Rolle für den Schutz unserer Interessen – von der Erleichterung des Handels über Grenzschutz und Katastrophenschutz bis hin zur Bekämpfung von Waffenschmuggel und Warenfälschungen. Die Europäische Kommission möchte den nationalen Zollbehörden mit ihren 120.000 engagierten Bediensteten die richtigen Instrumente an die Hand geben, um diese wichtigen Aufgaben zu bewältigen. Im nächsten Jahr begehen wir den 50. Gründungstag der Zollunion. Lassen Sie uns diese große Errungenschaft für die kommenden Jahre weiter verbessern.“

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: Commission proposes to modernise the Customs Union with Turkey

Die Handelsbeziehungen zwischen der EU und Türkei

Europäische Kommission stellt künftige Strategie für die EU als Zollunion vor

Pressekontakt: margot [dot] tuzinaatec [dot] europa [dot] eu (Margot Tuzina), Tel.: +49 (30) 2280 2340 und reinhard [dot] hoenighausatec [dot] europa [dot] eu (Reinhard Hönighaus), Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
21. Dezember 2016
Autor
Vertretung in Deutschland