Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel3. November 2016Vertretung in Deutschland

Oettinger entschuldigt sich für missverständliche Äußerungen

EU-Kommissar Günther Oettinger hat sich heute (Donnerstag) für missverständliche Worte in seiner Rede entschuldigt, die er beim 27. Europa-Abend des AGA Unternehmensverband in Hamburg vergangene Woche gehalten hat: „Ich hatte Zeit, über meine Rede...

oettinger_7.jpg

(03.11.2016) – Er habe keine vorgefertigte Rede abgelesen, sondern habe „frei von der Leber“ geredet, so Oettinger weiter. „Meine Botschaft war es, einen Weckruf an das deutsche Publikum zu richten: wenn die Deutschen ihre politische Arbeit darauf beschränken, ihr Rentenalter zu reduzieren, ihre Renten zu erhöhen und so weiter, dann sollte niemand überrascht sein, wenn wir den globalen Kampf um die Wettbewerbsfähigkeit verlieren. Das gleiche gilt für Europa als Ganzes. Wir müssen unsere Bemühungen verdoppeln und können uns nicht erlauben, ein Nickerchen auf dem Sofa zu machen. Wir müssen die richtigen Prioritäten setzen – in einer demokratischen und ausgewogenen Weise. In meiner Rede hatte ich einige Beispiele gewählt (und ich möchte mich nochmals entschuldigen, wenn meine Worte negative Gefühle verursacht haben.)

Ich habe auch auf die Notwendigkeit hingewiesen, eine funktionierende europäische Regierungsführung zu haben – das CETA-Beispiel zeigte, dass Europa seine Glaubwürdigkeit als verlässlicher Partner im internationalen Handel schnell verlieren kann, wenn wir nicht besser aufpassen.

Lassen Sie mich noch hinzufügen, dass ich bedauere, dass einige meiner Bemerkungen in Bezug auf Wallonien falsch zitiert wurden. Wallonien ist nicht nur historisch eine wichtige europäische Region, sondern trägt aktiv zur kulturellen und politischen Vielfalt Europas bei. Da ich selbst auch aus einem Bundesstaat komme, nehme ich die Regionen und ihre Standpunkte sehr ernst.

Ich habe großen Respekt für die Dynamik der chinesischen Wirtschaft – China ist ein Partner und ein harter Wettbewerber. Deshalb brauchen wir gleiche Wettbewerbsbedingungen, unter denen chinesische Unternehmen europäische kaufen können und europäische Unternehmen chinesische kaufen können. Es ist wichtig, diesen Zugang auf beiden Seiten zu gewähren – und hier sehe ich Raum für Verbesserungen.“

Weitere Informationen:

STATEMENT by Commissioner Günther H. Oettinger

Pressekontakt: nikola [dot] johnatec [dot] europa [dot] eu (Nikola John), Tel.: +49 (30) 2280 2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
3. November 2016
Autor
Vertretung in Deutschland