Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel2. Mai 2022Vertretung in Deutschland

Rücktritt von Frontex-Direktor Leggeri: Kommission will rasche Nachbesetzung

Das Bild alludiert an Frontex.

Die EU-Kommission hat zum Rücktritt von Fabrice Leggeri, dem Exekutivdirektor der Europäischen Agentur für die Grenz- und Küstenwache (Frontex), am Freitag eine Erklärung veröffentlicht. Darin kündigte die Kommission an, die Einstellung und Ernennung eines neuen Exekutivdirektors zügig voranzutreiben. In der Zwischenzeit wird die stellvertretende Exekutivdirektorin von Frontex, Aija Kalnaja, die Leitung der Agentur übernehmen. Frontex erfüllt die wichtige Aufgabe, die Mitgliedstaaten beim Schutz der gemeinsamen Außengrenzen der Europäischen Union zu unterstützen und dabei die Grundrechte zu wahren.

Für die Kommission hat eine starke, effektive und gut funktionierende Europäische Grenz- und Küstenwache oberste Priorität.

Im vergangenen Jahr hat die Kommission ihre Unterstützung und Beratung für Frontex erheblich verstärkt, um die vollständige Umsetzung ihres Mandats zu gewährleisten. Zu diesem Zweck hat die Kommission mehrere außerordentliche Verwaltungsratssitzungen initiiert, die sich mit Governance-Fragen und Grundrechten befassen. Die Kommission setzt sich für die kontinuierliche Verbesserung der Agentur ein.

Weitere Informationen:

Erklärung der Kommission zum Rücktritt von Fabrice Leggeri

Schlussfolgerungen der außerordentlichen Sitzung des Frontex-Verwaltungsrats vom 28. und 29. April 2022

Pressekontakt: katrin [dot] ABELEatec [dot] europa [dot] eu (Katrin Abele), Tel.: +49 (30) 2280-2140. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
2. Mai 2022
Autor
Vertretung in Deutschland