Skip to main content
Vertretung in Deutschland logo
Vertretung in Deutschland
Presseartikel22 Dezember 2021Vertretung in Deutschland

Staatliche Beihilfen: Konsultation zur geplanten Überarbeitung der Eisenbahnleitlinien

Public consultation

Die EU-Kommission will die Leitlinien zu den Beihilfen für Eisenbahnunternehmen überarbeiten und hat dazu heute (Mittwoch) eine öffentliche Konsultation eröffnet. Sie fordert alle Interessenträger auf, bis zum 16. März 2022 zur geplanten Neufassung der Leitlinien Stellung zu nehmen. Die Entwicklung eines nahtlosen, europaweiten Eisenbahnverkehrs stockt seit Langem aufgrund des Mangels an Interoperabilität und des dringenden Bedarfs an weiterer Digitalisierung. Staatliche Beihilfen können dazu beitragen, dieses Marktversagen zu beheben und die Wettbewerbsfähigkeit des Schienenverkehrs zu verbessern.

EU-Wettbewerbskommissarin und Exekutiv-Vizepräsidentin Margrethe Vestager erklärte: „Alle Interessenträger können nun zu den von uns vorgeschlagenen gezielten Änderungen der Eisenbahnleitlinien Stellung nehmen. Die Mitgliedstaaten sollten umweltfreundlichere und nachhaltigere Verkehrslösungen wie den Schienen-, Binnenschifffahrts- und intermodalen Verkehr besser fördern können. Denn die Verbraucherinnen und Verbraucher müssen auch in puncto Verkehrsträger und emissionsarme Mobilität eine Wahl haben. Im Europäischen Jahr der Schiene 2021 fördert dies sowohl die Dekarbonisierung des europäischen Verkehrssektors als auch die Beliebtheit des Schienenverkehrs bei gleichzeitiger Begrenzung der Wettbewerbsverzerrungen.“

Die Eisenbahnleitlinien legen fest, inwiefern Beihilfen an Eisenbahnunternehmen, insbesondere gemäß Artikel 93 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV), als mit dem Binnenmarkt und den Vorschriften über staatliche Beihilfen vereinbar angesehen werden können.

Nächste Schritte

Die Eisenbahnleitlinien werden entsprechend den in der Strategie für nachhaltige und intelligente Mobilität festgelegten politischen Prioritäten überarbeitet.

Die neuen Leitlinien sollen Ende 2023 angenommen werden.

Weitere Informationen:

Die vollständige Pressemitteilung

Die Leitlinien aus 2008

Die Konsultation

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140,  Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
22 Dezember 2021
Autor
Vertretung in Deutschland