Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel9. September 2016Vertretung in Deutschland

VW-Abgasskandal: Europäische Verbraucher sollen fair behandelt werden

Nach dem Treffen mit 31 Verbraucherorganisation aus ganz Europa zu den Abgasmanipulationen durch Volkswagen gestern (Donnerstag) hat EU-Justizkommissarin Věra Jourová weitere Schritte angekündigt: „Das war ein wichtiger erster Schritt und diese...

Feinstaubbelastung

(09.09.2016) Während des Treffens konnte sich die EU-Kommission darüber informieren, ob die einschlägige Gesetzgebung in den Mitgliedstaaten ordnungsgemäß angewandt wird. Die Verbraucherorganisationen hatten außerdem Gelegenheit, untereinander Informationen und bewährte Praktiken auszutauschen, um mit dem VW-Abgasskandal effektiv umgehen zu können.

Diese Initiative folgt auf vorherige Aufforderungen von EU-Industriekommissarin Bieńkowska nach einer freiwilligen Entschädigung für europäische Verbraucher durch VW ohne die Notwendigkeit einer Sammelklage.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: Europäische Kommission verschärft Vorschriften, damit Pkw sicherer und umweltfreundlicher werden

Maßnahmen der EU-Kommission für eine emissionsarme Mobilität

Fragen und Antworten Fahrzeug-Typgenehmigungen

Pressekontakt: katrin [dot] ABELEatec [dot] europa [dot] eu (Katrin Abele), Tel.: +49 (30) 2280-2140

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
9. September 2016
Autor
Vertretung in Deutschland