Zum Hauptinhalt
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel3. Mai 2022Vertretung in Deutschland

7. Mai: Europäische Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker eröffnen Fest für die Solidarität mit der Ukraine in der deutsch-polnischen Eurostadt Guben-Gubin

Guben_Gubin_Europatag

Ein Fest für die Solidarität mit der Ukraine: Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, Marzenna Guz-Vetter, Leiterin der Europäischen Kommission in Polen und Jacek Wasik, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Wroclaw, eröffnen am Samstag, 7. Mai, in der deutsch-polnischen Eurostadt Guben-Gubin das Europafest zum Europatag. Die grenzüberschreitende Veranstaltung unterstreicht die Solidarität mit der Ukraine und setzt ein Zeichen für Völkerverständigung, Frieden und Solidarität in einer Zeit, in der der Krieg nach Europa zurückgekehrt ist. Die feierliche Eröffnung beginnt um 13 Uhr und wird hier live übertragen.

Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg und Elżbieta Polak, Marschallin der Woiwodschaft Lubuskie werden ebenso wie Anne-Marie Descôtes, Französische Botschafterin in Deutschland, sprechen. Fred Mahro, Bürgermeister der Stadt Guben und Bartłomiej Bartczak, Bürgermeister der Stadt Gubin werden alle Besucherinnen und Besucher in ihrer Doppelstadt begrüßen.

Um 15.30 Uhr diskutieren Katarina Barley, Anne-Marie Descôtes, Französische Botschafterin in Deutschland, und Marzenna Guz-Vetter, kommissarische Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Polen, mit Brandenburgerinnen und Brandenburgern auf der Hauptbühne auf der Theaterinsel über die Zukunft Europas.

Zu dem Fest für die Solidarität an der Neiße anlässlich des Europatag 2022 laden die Vertretungen der Europäischen Kommission und die Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland und Polen gemeinsam mit vielen Partnern ein.

Zentrales Element ist ein Riesenrad am Neißeufer mit 26 Gondeln, von denen jede einzelne ihre Fahrgäste mit Europa-Geschichten aus der Region überrascht. Von 11 bis 22 Uhr gibt es auf der Theaterinsel ein Programm für die ganze Familie - mit Chor, Orchester, Tanz, Turnen, Konzerten, Lasershow und vielem mehr. Um 13 Uhr wird das Europafest offiziell eröffnet. 

Am Abend treten der in Guben geborene Sänger Alexander Knappe, die polnische Folkrock Band Enej und die polnisch-ukrainische A-Cappella-Gruppe Zazula auf. Enej und Zazula werden unter anderem gemeinsam das Lied „Bilia Topoli“ singen, das 2015 nach den Ereignissen auf dem Maidan in Kiew mit ukrainischen Künstlern geschrieben wurde. 

Der Schauspieler, Kabarettist und Autor Steffen Möller tritt mit seinem Programm „Viva Europa!“ auf. 

Katharina Zabrzynski von Antenne Brandenburg übernimmt die Moderation während des Festes.

Mehr zum Programm unter  https://www.guben-gubin.eu/Europatag

Partner dieses Festes sind die Vertretungen der Kommission und die Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland und Polen sowie die Europäische Investitionsbank, die beiden Städte, die Europe Directs Guben und Zielona Góra, das Marschallamt der Wojewodschaft Lubuskie  sowie die Landesregierung Brandenburg und der Landtag Brandenburg.  Medienpartner sind Antenne Brandenburg, die Lausitzer Rundschau und die Gazeta Wyborcza.

Europatag

Der Europatag (9. Mai) erinnert daran, dass wir in Europa in Frieden und Einheit leben. Es ist der Tag der historischen Schuman-Erklärung: Am 9. Mai 1950 hielt der damalige französische Außenminister Robert Schuman in Paris eine Rede, in der er seine Vision einer neuen Art der politischen Zusammenarbeit in Europa vorstellte, um Kriege zwischen den europäischen Nationen unvorstellbar zu machen.Seine Idee war die Schaffung einer überstaatlichen europäischen Institution zur Verwaltung und Zusammenlegung der Kohle- und Stahlproduktion. Knapp ein Jahr später wurde eine solche Institution eingerichtet. Robert Schumans Vorschlag gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union.

Angesichts des Krieges in der Ukraine ist diese Vision aktueller denn je – und das Friedensfest in der Eurostadt somit auch ein klares und wichtiges Signal für den neuen Zusammenhalt in Europa und die Solidarität mit dem notleidenden ukrainischen Volk.

Statements 

Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments
„In Guben-Gubin zeigt sich, wie Europa jeden Tag gelebt wird. Denn die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen Deutschen und Polen verkörpert das, was diese Europäische Union so faszinierend macht: die Gräben der Geschichte zu überwinden und jeden Tag an einer gemeinsamen Zukunft zu arbeiten. Es gibt keinen besseren Ort, um Europa zu feiern.“         

Werner Hoyer, Präsident derEuropäischen Investitionsbank in Deutschland
„Putins Angriffskrieg auf die Ukraine zeigt, wie wichtig es ist, dass Europas Demokratien zusammenstehen und gute Nachbarschaft leben. Wir als Europäische Investitionsbank engagieren uns seit Jahrzehnten in Polen und Deutschland, finanzieren den Ausbau von Verkehrsverbindungen, unterstützen innovative Firmen und wollen in diesem Jahrzehnt den klimagerechten Umbau der Wirtschaft entscheidend voranbringen: Auch, damit wir schnell unabhängig von Russlands Energielieferungen werden.“

Janusz Wojciechowski, EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung
„Der Europatag ist ein Fest des Friedens und der Einheit deshalb ist es besonders wichtig, diese Werte symbolisch zu betonen und diesen Tag diesmal in der Doppelstadt Guben-Gubin zu feiern. In seiner Rede, die den Anstoß zum Aufbau der heutigen Union gab, hat Robert Schuman Folgendes gesagt: “Europa lässt sich nicht mit einem Schlag herstellen und auch nicht durch eine einfache Zusammenfassung. Es wird durch konkrete Tatsachen entstehen, die zunächst eine Solidarität der Tat schaffen.“ Heute, angesichts des Krieges in der Ukraine, sind Werte wie die europäische Solidarität, das geeinte Europa sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wichtiger denn je, und der Europatag ist ein Ausdruck unserer Solidarität mit dem ukrainischen Volk.“

Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg 
„Ein Friedensfest in diesen Zeiten muss kein Widerspruch sein. Wir feiern die europäische Einigung, die die Grundlage ist für Frieden in Europa. Deutschland und Polen sind eng und freundschaftlich miteinander verbunden. Hier in der Grenzregion spüren wir das täglich. Den Rahmen dafür bietet die Europäische Union. Wir gehören zusammen!“

Elżbieta Anna Polak, Marschallin der Woiwodschaft Lubuskie
„Am 7. Mai werden Gubin und Guben die Hauptstädte Europas sein, in denen wir einen weiteren Jahrestag der Schuman-Erklärung begehen werden. Vor genau 72 Jahren schufen Politiker, die fünf Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg von einem vereinten und gemeinsamen Europa und vom Frieden träumten, die Keimzelle der Europäischen Union. Ihnen verdanken wir heute die wahren Werte, die uns die Europäische Union bietet. Sie stehen für Rechtsstaatlichkeit, Freiheit, Demokratie und vor allem für Frieden. Es fällt mir besonders schwer, heute darüber zu sprechen, wo wir doch jeden Tag schreckliche Bilder von der anderen Seite unserer Ostgrenze, die auch die Außengrenze der Europäischen Union ist, sehen. Ich hoffe, dass wir an dem Tag, an dem wir Europa feiern, dem 7. Mai, wieder Frieden in der Welt und in Europa haben werden.“

Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland
„Mit Blick auf die Geschehnisse in der Ukraine hat die friedliche, demokratische und geeinte Europäische Union mehr Bedeutung denn je. Viele Menschen verstehen im Angesicht dieses Kriegs, wie wichtig die EU mit ihrem demokratischen Werteverständnis ist. An dieses Gemeinschaftsgefühl und daran, dass wir in der EU in Frieden und Vielfalt miteinander leben, möchten wir am Europatag erinnern und unsere Solidarität mit der Ukraine zeigen. 

An einem ungewöhnlichen Ort in einer ungewöhnlichen Form möchten wir über Europa diskutieren, Europageschichten hören, über Europa informieren und uns auch der Kritik stellen. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit allen Partnerinnen und Partnern, Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen und Unternehmen zu zeigen, wie in der polnisch-deutschen Doppelstadt an der Neiße Europa tagtäglich gelebt wird, wie sich beide Seiten für das Zusammenwachsen engagieren und vor welchen Herausforderungen sie stehen.“

Georg Pfeifer, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland  
„Europa beginnt vor Ort und überwindet Grenzen. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir mit dem Europatag in Guben/Gubin genau dies zeigen. Europa ist Demokratie, in der die Menschen frei miteinander reden, Solidarität leben, auch über Grenzen hinweg. Gerade in grenznahen Regionen oder Städten wie in Guben und Gubin sehen wir, dass insbesondere in Krisenzeiten wie diesen die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wichtiger ist denn je.”

Marzenna Guz-Vetter, kommissarische Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Polen
„Der politische Umbruch 1989, die deutsche Wiedervereinigung und die Aufnahme Polens in die EU haben den Weg zu einer lebendigen und freundschaftlichen Zusammenarbeit im deutsch-polnischen Grenzgebiet geebnet. Wir freuen uns, bei dem gemeinsamen Europafest in Guben-Gubin all denen zu danken, die sich in den vergangenen Jahren dafür auf lokaler und regionaler Ebene eingesetzt haben. Gleichzeitig wollen wir unsere Solidarität mit dem Kampf des ukrainischen Volkes um Freiheit, Demokratie und Souveränität bekunden. Tausende Bürgerinnen und Bürger in ganz Europa, gerade auch im deutsch - polnischen Grenzgebiet, haben ukrainische Kriegsflüchtlinge bei sich aufgenommen – ein wichtiges Beispiel wie das Friedensprojekt der Europäischen Union im Alltag gelebt wird.”

Witold Naturski, Leiter des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Polen 
„Seit die polnisch-deutsche Grenze die beiden Nationen nicht mehr trennt, sondern endlich vereint, ist eine ganz neue Generation von Bürgerinnen und Bürger beider Länder herangewachsen. Sie kann sich glücklich schätzen, in völlig freien und demokratischen Staaten zu leben. Die Europäische Union war, ist und wird der Garant für diese Freiheit sein. Die diesjährige Feier des Europatages wird weniger freudig, sondern mehr nachdenklich sein; ich glaube, das ist es, was wir jetzt brauchen.”

Jacek Wasik, Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Wroclaw
„Der diesjährige Europatag wird kein fröhliches Fest der in Vielfalt geeinten Europäer und Europäerinnen sein. Es wird im Schatten der wiederkehrenden, dunkelsten Seiten der Geschichte unseres Kontinents bleiben, wenn sich der Mensch gegen den Menschen stellt. An einem symbolträchtigen Ort der europäischen Zusammenarbeit, in den Partnerstädten von Guben-Gubin, wird es Ausdruck unserer Solidarität mit der Ukraine sein - mit denen, die für unsere gemeinsamen Werte kämpfen und sterben, und mit denen, die ins Exil gezwungen wurden. Es ist unser kleiner Beitrag zu der täglichen Hilfe, die so viele von uns leisten, um den Glauben an die Menschheit wiederherzustellen. Unsere größte Stärke liegt in der Einheit, und diese Einheit wird sich auch auf der Bühne zeigen, wenn Künstler aus Deutschland, Polen und der Ukraine gemeinsam auftreten."

Leszek Gaś , Leiter des Regionalen Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Wroclaw
„Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist eine der Säulen der europäischen Integration. Enge Beziehungen zwischen benachbarten Ländern und Wojewodschaften fördern das Wirtschaftswachstum, bekräftigen die Freundschaft und das Verständnis zwischen den Bürgerinnen und Bürgern Deutschlands und Polens. Ich möchte Sie zum Europatag einladen, lassen Sie ihn uns gemeinsam feiern! Lassen Sie uns die Freude über die harmonische Nachbarschaft teilen, den Frieden genießen und derer gedenken, die heute unter unserem gemeinsamen Dach einen Schutz finden."   

Fred Mahro, Bürgermeister der Stadt Guben
„Seit über 30 Jahren gestalten wir in der Eurostadt Guben-Gubin gemeinsam Europa. Wir sind stolz, dass die Wahl zum Ort des Europatages 2022 auf Guben-Gubin gefallen ist. Das ist eine Würdigung für unsere bisherige Arbeit und eine Motivation für die kommenden Jahre, die wir genauso erfolgreich gestalten möchten.“

Bartłomiej Bartczak, Bürgermeister der Stadt Gubin
„Die Doppelstadt Gubin-Guben ist der ideale Ort für die Organisation des Europatages! Hier werden all die Grundwerte verwirklicht, die den Mitgliedern der Europäischen Union seit Jahren am wichtigsten sind - Gemeinschaft, Partnerschaft, Integration und das Verschmelzen der Grenzen auf allen Ebenen."

Carsten Jacob, Europe Direct Guben/Euroregion Spree-Neiße-Bober  
„Wir sind glücklich, dass die Vertretung der EU-Kommission in Deutschland sich für die Doppelstadt Guben-Gubin entschieden hat. Das ist einerseits ein Beleg dafür, dass die Bemühungen der Bürgerinnen und Bürger für ein gutes deutsch-polnisches Miteinander honoriert werden und andererseits ein wichtiges Signal für alle Grenzregionen sind. Diese Gebiete entlang der europäischen Binnengrenzen machen 40 Prozent des EU-Territoriums und knapp 30 Prozent der Unionsbevölkerung aus. Guben-Gubin wird den Europatag 2022 daher nutzen, um auf die große Bedeutung der grenzüberschreitenden Kooperation für den Erfolg der Europäischen Integration hinzuweisen. Wir wissen aus historischen Erfahrungen den Wert des friedlichen Miteinanders zu schätzen und sind daher solidarisch mit allen ukrainischen Bürgerinnen und Bürgern.“

Pressekontakt:

  • Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland: nikola [dot] johnatec [dot] europa [dot] eu (Nikola John), Tel.: +49 (0) 30 2280-2410, mobil: +49 152 0919 2810
  • Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland: Judit Hercegfalvi, Tel.: +49 (0) 30 2280-1080, Mobil: +49 177 323 5202 und uta [dot] neumannateuroparl [dot] europa [dot] eu (Uta Neumann), mobil: +32 474 911 262
  • Regional: Tudyka.PR Cottbus, mailattudyka-pr [dot] de (Jörg Tudyka), Tel. +49 (0) 355 86688164, mobil: +49 175 5674756, mailattudyka-pr [dot] de (mail[at]tudyka-pr[dot]de)

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
3. Mai 2022
Autor
Vertretung in Deutschland