Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel4 Dezember 2017Vertretung in Deutschland

Anzeiger Forschungsinvestitionen von Unternehmen: Volkswagen weltweit Spitze bei Investitionen in Forschung und Innovation

Europäische Unternehmen haben ihre Investitionen in Forschung und Entwicklung 2016 um 7 Prozent erhöht, die durchschnittliche internationale Investitionsrate von Unternehmen in Forschung lag bei 5,8 Prozent. Das größte Wachstum an...

picture 1

2.500 Top-Industrieunternehmen haben 2016 weltweit eine Gesamtsumme von 741,6 Mrd. Euro in Innovationen investiert, davon 192,5 Mrd. Euro von 567 europäischen Unternehmen. 2016 war das sechste Jahr in Folge mit einem deutlichen Anstieg der weltweiten Investitionen in Forschung und Innovation. Unter den 50 Top-Investoren sind 16 europäische Unternehmen, davon neun aus Deutschland: Volkswagen AG (Platz 1), Daimler AG (Platz 12), Robert-Bosch GmbH (Platz 20), BMW (Platz23), Siemens (Platz 25), Bayer AG (Platz 29), Boehringer Sohn AG & CO (Platz 46), SAP SE(Platz47), Continental AG (Platz 48).

EU-Wissenschaftskommissar Carlos Moedas erklärte: „Der Anzeiger macht deutlich, dass unsere Unternehmen bei Forschungsinvestitionen weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Schließlich entfällt weltweit mehr als ein Viertel aller Forschungsinvestitionen auf europäische Unternehmen. Um aber im internationalen Vergleich weiterhin bestehen zu können, muss Europa dafür sorgen, dass neue Unternehmen zur Spitzengruppe aufschließen. Deshalb unterstützen wir aus unserem Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 die aussichtsreichsten Innovationen.“

Der Anzeiger wird seit 2004 jährlich von der Gemeinsamen Forschungsstelle veröffentlicht. Er enthält Wirtschafts- und Finanzdaten zu den Top-Investoren unter den Unternehmen in Forschung in Europa und weltweit.

Weitere Informationen:

Daily News vom 4. Dezember 2017

2017 EU Industrial R&D Investment Scoreboard

Pressekontakt: Gabriele Imhoff, Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
4 Dezember 2017
Autor
Vertretung in Deutschland