Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel29. April 2022Vertretung in Deutschland

Energie: Bulgarien richtet erste regionale EU-Plattform zur Energiebeschaffung ein

Zu sehen sind EU-Flaggen

Nachdem das russische Unternehmen Gazprom angekündigt hat, die Gaslieferungen an Bulgarien einzustellen, haben sich die Europäische Kommission und Bulgarien gestern (Donnerstag) darauf verständigt, in Sofia eine erste regionale Taskforce einzurichten, die Teil der Energiebeschaffungsplattform der EU sein wird. Sie wird sich mit Gas- und Stromversorgungsbedarf, Preisen und Fragen der Infrastruktur befassen. Sie soll die Umsetzung gemeinsamer Vorsorgepläne in der Region unterstützen und koordinieren, einschließlich internationaler Einkäufe, Speicherung und Leitungsanbindungen, und damit zur Versorgungssicherheit in Bulgarien, der Region und darüber hinaus beitragen.

Die regionale Taskforce wird sich auf das laufende Jahr konzentrieren und spezifische regionale Expertise und Know-how bereitstellen, um den Aktionsplan REPowerEU zur Reduzierung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen aus Russland zu gestalten und umzusetzen, die Speicher vor dem nächsten Winter zu füllen und die Dekarbonisierung des Energiesektors weiter zu beschleunigen.

Bulgarien wird sich im Zusammenhang mit der Taskforce mit seinen Nachbarländern in Verbindung setzen und am 5. Mai ein erstes Ministertreffen organisieren.

Die Arbeit der Taskforce wird sich vor allem auf die Vorbereitungen der Europäischen Kommission für eine Reihe von Szenarien der Versorgungsunterbrechung stützen, und dies in enger Abstimmung und Solidarität mit Mitgliedstaaten und internationalen Partnern. Sie wird den REPowerEU-Plan im nächsten Monat vorstellen.

Weitere Informationen:

Vollständige Pressemitteilung

Presseerklärung von Präsidentin von der Leyen nach der Ankündigung des Gazprom-Lieferstopps

Pressekontakt: claudia [dot] guskeatec [dot] europa [dot] eu (Claudia Guske), Tel.: +49 (0) 30 2280-2190. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
29. April 2022
Autor
Vertretung in Deutschland