Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung14. Juli 2023Vertretung in Deutschland

Erster EU-weiter Gedenktag für die Opfer der globalen Klimakrise

Floods in Germany

Die Europäische Union wird den 15. Juli zum europaweiten Gedenktag für die Opfer der globalen Klimakrise ausrufen. Exekutiv-Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermans ist anlässlich dieses Tages unter anderem in Eschweiler, das von der Flutkatastrophe vom 14. und 15. Juli 2021 betroffen war. Timmermans trifft Betroffene und Helfende in Deutschland, Belgien und den Niederlanden.

In Europa steigen die Temperaturen doppelt so schnell an wie im globalen Durchschnitt. Extremwetterereignisse häufen sich bei uns: Hitze, Dürre, Waldbrände, aber auch Stürme, Starkregen und Überflutungen sind die Folge. Die Kosten sind enorm und nicht nur materiell. Die Flutkatastrophe vom 14. und 15. Juli 2021 in Deutschland, Belgien und den Niederlanden war tödlich. Noch heute ist sie tägliches Gesprächsthema bei Betroffenen und Helfenden in der Region.

An diesem Tag wollen wir an die Toten und die Betroffenen von Klimakatastrophen erinnern. Und wir rufen zum Nachdenken auf. Darüber, wie wir den Klimawandel eindämmen, Katastrophen verhindern oder abmildern können.

Exekutiv-Vizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans, reist zu diesem Anlass am 15. Juli 2023 in die Regionen, die im Juli 2021 von Extremwetter und der anschließenden Flutkatastrophe betroffen waren: Chaudefontaine in Belgien, Eschweiler in Deutschland und Valkenburg in den Niederlanden. Er spricht dort mit Opfern, Helfenden und Politikerinnen und Politikern.    

Hintergrund

Die Europäische Kommission hat im Rahmen des Europäischen Grünen Deals weitreichende Vorschläge im Kampf gegen den Klimawandel gemacht. EVP Frans Timmermans ist verantwortlicher Kommissar für die Umsetzung des Europäischen Grünen Deals. Die Europäische Kommission setzt sich dafür ein, dass die Mitgliedstaaten und Regionen sich für die Auswirkungen des Klimawandels rüsten. Dazu gehören neben den schon verabschiedeten Gesetzen auf EU-Ebene auch Vorbereitungen wie zum Beispiel die Verbesserung der Infrastruktur (Kanalisation, Überlaufflächen, Renaturierung von Flüssen, Begrünung von Flächen), Verbesserung von Gebäuden (Klimatisierung, Energie-Effizienz), Verbesserung der Biodiversität und beim Katastrophenschutz. Der EVP spricht fließend Deutsch.

Pressekontakt: Sandra [dot] Fieneatec [dot] europa [dot] eu (Sandra[dot]Fiene[at]ec[dot]europa[dot]eu). Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
14. Juli 2023
Autor
Vertretung in Deutschland