Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel16 Dezember 2021Vertretung in Deutschland

EU-Kommission beschleunigt Lieferung von Impfstoffdosen von Moderna an Deutschland

Coronavirus - Vaccines supply, Portugal

Die EU-Kommission hat heute (Donnerstag) erreicht, dass der Impfstoffhersteller Moderna Deutschland und anderen Mitgliedstaaten beschleunigt mRNA-Impfstoff zur Verfügung stellt. So hat die Kommission mit dem Hersteller Moderna vereinbart, dass die Lieferung von 10 Millionen Dosen seines Impfstoffs für Deutschland auf Dezember 2021 vorgezogen werden soll. Darüber hinaus werden im ersten Quartal 2022 zusätzlich 25 Millionen Dosen von Moderna nach Deutschland geliefert.

Bislang wurde mehr als 1 Milliarde Dosen Impfstoffs verschiedener Hersteller an die EU-Mitgliedstaaten geliefert. Die Europäische Union hat damit genügend Impfstoffdosen bestellt, um alle Europäer, einschließlich Kinder, zu impfen und Auffrischungsimpfungen zu verabreichen.

Angesichts des raschen Anstiegs der Infektionszahlen durch die Omikron-Variante und der Notwendigkeit, die Impfungen, einschließlich der Auffrischungsimpfungen, zu verstärken, arbeitet die Kommission mit den Impfstoffherstellern zusammen, um die Lieferung von Impfstoffdosen an Mitgliedstaaten, die kurzfristig zusätzliche Dosen benötigen, weiter zu beschleunigen.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: Europäische Kommission erzielt weitere Beschleunigung der Lieferungen von Impfstoffdosen an die Mitgliedstaaten

Pressekontakt: Claudia Guske, +49 (30) 2280-2190. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
16 Dezember 2021
Autor
Vertretung in Deutschland