Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel25. Februar 2022Vertretung in Deutschland

EU stellt Soforthilfe für die Ukraine bereit und bietet Nachbarländern Unterstützung an

Berlaymont building illuminated in blue and yellow in support of Ukraine

Nach dem Ersuchen der ukrainischen Regierung um Katastrophenhilfe koordiniert die Europäische Kommission weitere Lieferungen von medizinischen Hilfsgütern wie Erste-Hilfe-Kästen, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel sowie Zelte, Feuerlöschgeräte, Stromgeneratoren und Wasserpumpen für die Ukraine. Diese Unterstützung durch den EU-Katastrophenschutz umfasst Angebote aus Slowenien, Rumänien, Frankreich, Irland und Österreich, die bereits in der vergangenen Woche gemacht wurden, sowie zusätzliche Hilfe aus Kroatien, Deutschland, Italien, Litauen, Spanien, Dänemark und Schweden, die mehr als zwei Millionen lebenswichtige Gegenstände für die Ukraine umfasst. Janez Lenarčič, EU-Kommissar für Krisenmanagement, sagte: „Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um die Ukraine in dieser Zeit der großen Not nicht allein zu lassen. Wir arbeiten außerdem rund um die Uhr eng mit den Nachbarländern zusammen, um auch sie dabei zu unterstützen, den Ukrainern, die gezwungen sind, ihr Land zu verlassen, Schutz zu bieten.“

„Solidarität war noch nie so wichtig wie heute, und jetzt ist es an der Zeit, der Ukraine Unterstützung zukommen zu lassen. Ich danke allen Ländern, die bereits Soforthilfe über unser Katastrophenschutzverfahren angeboten haben“, so Lenarčič.

Darüber hinaus hat Kommissar Janez Lenarčič mit den Ministern Rumäniens, Polens, Ungarns und der Republik Moldau gesprochen, um zu erörtern, wie die EU ihnen bei der Versorgung der Menschen helfen kann, die aus der Ukraine fliehen. Moldawien hat in der vergangenen Nacht den EU-Katastrophenschutz aktiviert und um Unterstützung bei der Bewältigung der Migrationsströme gebeten.

Das EU-Koordinierungszentrum für Notfallmaßnahmen steht in ständigem Kontakt mit den ukrainischen Behörden und den Behörden der Nachbarländer, um weitere Hilfe zu leisten.

Weitere Informationen:

Daily News vom 25. Februar 2022

Pressekontakt: fabian [dot] weberatec [dot] europa [dot] eu (Fabian Weber), Tel.: +49 (30) 2280-2250. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
25. Februar 2022
Autor
Vertretung in Deutschland