Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel5. September 2017Vertretung in Deutschland

EU verlangt humanitären Zugang zu Rohingya in Myanmar

Christos Stylianides, EU-Kommissar für Humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, hat heute (Dienstag) angesichts anhaltender Kämpfe in Myanmar Zugang für humanitäre Hilfe für die Menschen auf der Flucht gefordert. „Uneingeschränkter Zugang für...

Sylianides 2

Stylianides forderte alle Seiten dazu auf, auf eine Deeskalation der Spannungen hinzuwirken, sich an das internationale Völkerrecht zu halten und insbesondere von Gewalt gegenüber der Zivilbevölkerung abzusehen.

„Wir schätzen die bereits über viele Jahre andauernde Gastfreundschaft der Regierung und der Menschen in Bangladesch außerordentlich. Die Unterstützung und der Schutz durch die Behörden von Bangladesch für diese neuen Flüchtlinge ist wichtig, bis sich die Situation im Rakhaing-Staat stabilisiert hat und sie sicher zurückkehren können. Die Europäische Union unterstützt alle Anstrengungen, um Hilfslieferungen im Rakhaing-Staat wieder zu ermöglichen und arbeitet unermüdlich mit allen Beteiligten daran, dies zu erreichen.“

Weitere Informationen:

Statement von EU-Kommissar Stylianides zur humanitären Situation in Myanmar

Pressekontakt: Margot [dot] Tuzinaatec [dot] europa [dot] eu (Margot Tuzina), Tel.: +49 (30) 2280- 2340

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
5. September 2017
Autor
Vertretung in Deutschland