Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung8. Februar 2024Vertretung in Deutschland

EU-Wettbewerb für junge Übersetzerinnen/Übersetzer: in Deutschland gewinnt Schüler aus Trier

Juvenes Translatores Gewinner 2024

Die Europäische Kommission hat die 27 Gewinnerinnen und Gewinner der 17. Ausgabe ihres Übersetzungswettbewerbs Juvenes Translatores für weiterführende Schulen bekanntgegeben: In Deutschland heißt der Gewinner dieses Jahr Tomasz Raes.

Er besucht das Auguste-Viktoria-Gymnasium in Trier, ist sehr spracheninteressiert und spricht Niederländisch (Flämisch), Polnisch, Deutsch, Englisch, Französisch und kann auch Latein und etwas Italienisch und Russisch. Auch Geschichte gehört zu seinen Hobbies. Er gibt Führungen zu UNESCO-Kulturerbe-Stätten in Trier und ist sozial engagiert. Letztes Jahr hat er beispielsweise mit seiner Schule ein Dorf in Indien besucht und dort mitgearbeitet. Außerdem ist er ein großer Fan von Star Wars und Doctor Who, geht einmal pro Woche zum Fechtkurs und ist bei den Pfadfindern.

Die Ausgezeichneten verkörpern sprachliche und kulturelle Vielfalt

Johannes Hahn, Kommissar für Haushalt und Verwaltung beglückwünschte die Gewinnerinnen und Gewinnern und auch alle 3056 jungen Übersetzerinnen und Übersetzer, die teilgenommen haben. „Sie alle sind Gewinner! Es ist heute wichtiger denn je, die Kultur und die Standpunkte anderer besser zu verstehen. Dank Ihrer Sprachkenntnisse können Sie Zusammenhänge erschließen und Menschen helfen, ihre Unstimmigkeiten zu überwinden. Vor allem mit Blick auf die anstehenden Europawahlen setzt sich die EU dafür ein, dass die Stimme der jungen Menschen in Europa Gewicht hat und gehört wird.“

Auch Patrick Lobis, kommissarischer Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, gratuliert Tomasz Raes: „Deutsch, Niederländisch (Flämisch), Polnisch, Englisch, Französisch, Latein und ein wenig Italienisch und Russisch - bei dieser Anzahl an Sprachen könnte man fast neidisch werden. Ich gratuliere Tomasz ganz herzlich zum Sieg beim Wettbewerb. Er verkörpert die sprachliche und kulturelle Vielfalt, die wir in der Europäischen Union genießen. Eine Mutter aus Polen und ein Vater aus Belgien – das zeigt, wie gut das Zusammenleben über Grenzen hinweg funktionieren kann und wie der Gedanke der EU gelebt wird.“

Thema dieser Wettbewerbsrunde: „Trau Dich, ´was zu bewegen“

3056 motivierte Schülerinnen und Schüler wollten in diesem Jahr EU-weit ihre Sprachkenntnisse testen und übersetzten einen Text aus einer der 24 Amtssprachen der EU in eine andere. Das diesjährige Thema war „Trau dich, was zu bewegen!“ In Deutschland haben insgesamt 369 Schülerinnen und Schüler an 95 Schulen teilgenommen. Zwar spielt Englisch eine wichtige Rolle, aber von den 552 möglichen Sprachenpaaren nutzten die Nachwuchsübersetzerinnen und –übersetzer aus 701 Schulen insgesamt 155 Kombinationen, dazu gehört beispielsweise Rumänisch-Schwedisch oder Tschechisch-Dänisch.

Den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern hat es Spaß gemacht, das Übersetzen auszuprobieren. Eine Teilnehmerin von einer österreichischen Schule meinte: „Für mich war Juvenes Translatores nicht nur ein Wettbewerb, sondern die Gelegenheit, zum ersten Mal das Übersetzen zu versuchen. Durch diese Erfahrung ist mir klar geworden, wie unterschiedlich Sprachen sein können, dass sie uns aber im Grunde genommen alle miteinander verbinden.“

Zusätzliche lobende Erwähnung für 247 Teilnehmende

Die Übersetzerinnen und Übersetzer der Europäischen Kommission haben eine Gewinnerin bzw. einen Gewinner für jedes EU-Land sowie weitere 247 Lernende ausgewählt, die eine lobende Erwähnung für ihre herausragenden Übersetzungen erhalten. Die Preisverleihung wird am 21. März 2024 in Brüssel stattfinden.

Hintergrund

Der aus dem Programm Erasmus+ finanzierte Wettbewerb Juvenes Translatores wird seit 2007 alljährlich von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgerichtet und soll Mehrsprachigkeit und Übersetzung fördern. Für viele Teilnehmende und die Gewinner/innen war der Wettbewerb ein Wendepunkt in ihrem Leben. Einige haben sich für ein Übersetzungsstudium entschieden, andere sind als Praktikant/in oder Vollzeitübersetzer/in in den Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission eingetreten.

Ziel des Wettbewerbs Juvenes Translatores ist es, das Erlernen von Fremdsprachen in Schulen zu fördern und jungen Menschen einen Eindruck davon zu vermitteln, was es heißt, Übersetzer/in zu sein. Der Wettbewerb richtet sich an 17-jährige Schüler/innen weiterführender Schulen. Er findet EU-weit zeitgleich an allen ausgewählten Schulen statt.

Die Mehrsprachigkeit und damit auch die Übersetzung haben seit der Gründung der Europäischen Gemeinschaften einen festen Platz in der EU. Die Sprachenregelung war Gegenstand der allerersten Verordnung aus dem Jahr 1958. Seitdem ist die Zahl der Amtssprachen mit den verschiedenen EU-Erweiterungen von 4 auf 24 gestiegen.

Die Zahl der teilnehmenden Schulen pro EU-Land entspricht der Zahl der Sitze des jeweiligen Landes im Europäischen Parlament. Die Schulen werden automatisch nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.

Weitere Informationen

Vollständige Pressemitteilung

Ankündigung des Wettbewerbs

Juvenes Translatores – Website

Juvenes Translatores auf Instagram

@translatores

Pressekontakt: gabriele [dot] imhoffatec [dot] europa [dot] eu (Gabriele Imhoff), Tel.: +49 (30) 2280-2820. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
8. Februar 2024
Autor
Vertretung in Deutschland