Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel23. Februar 2017Vertretung in Deutschland

Europäisches Forschungsprojekt macht Entdeckung erdähnlicher Planeten möglich

Hinter der spektakulären Entdeckung sieben erdähnlicher Planten steckt auch europäische Forschungsförderung. Ein internationales Astronomenteam hatte die sieben Planeten entdeckt, die sich um einen Zwergstern mit dem Namen TRAPPIST-1 gruppieren. Auf...

Symbolbild

(23.02.2017) – „Diese spektakuläre Entdeckung zeigt, dass internationale Zusammenarbeit und die maßgebliche Unterstützung der Europäischen Kommission im Forschungsbereich eine der faszinierendsten Suchen voranbringen: die nach Leben außerhalb des Sonnensystems“, erklärte Forschungskommissar Carlos Moedas heute (Donnerstag) in Brüssel.

Moedas beglückwünschte den belgischen Leiter der Forschungsgruppe, Michaël Gillon. Michaël Gillon von der Universität Lüttich leitet das Projekt SPECULOO (Search for habitable Planets EClipsing Ultra-cOOl Stars), das weitere ähnliche Exoplaneten finden soll. Das Projekt wird von 2014 bis 2018 mit einem sogenannten Starting Grant in Höhe von 1,96 Mio. Euro vom Europäischen Forschungsrat unterstützt.

Die Exoplaneten umkreisen den Stern Trappist-1, einen Roten Zwerg, einem der häufigsten Sterntypen der Milchstraße. Die sieben nun gefundenen Planeten sind alle ungefähr so groß wie die Erde - ihre Durchmesser liegen zwischen 75 und 113 Prozent des Erddurchmessers.

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council - ERC) ist eine von der Europäischen Kommission eingerichtete Institution zur Finanzierung von grundlagenorientierter Forschung. Er wird von 2014 - 2020 über das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation "Horizont 2020" finanziert und vergibt u.a. Starting Grants für Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen mit bis zu 2 Mio. Euro über maximal fünf Jahre.

Weitere Informationen:

Daily News vom 23. Februar 2017

Pressemitteilung: ERC projects behind exoplanets discovery

Pressekontat ERC: ERC-pressatec [dot] europa [dot] eu (Madeleine Drielsma), Tel: +32 (0)2 298 76 31; ERC-pressatec [dot] europa [dot] eu (Marcin Mońko,) Tel.: +32 (0) 2 296 66 44

Pressekontakt Vertretung der Europäischen Kommission: gabriele [dot] imhoffatec [dot] europa [dot] eu (Gabriele Imhoff), Tel.: +49 (30) 2280-2820

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
23. Februar 2017
Autor
Vertretung in Deutschland