Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung20. Juni 2023Vertretung in Deutschland

Forschungsförderung: Bewerbungsfrist für Projekte zur „Europäische Nacht der Forschung“ und „Forschende an Schulen“ startet

Ein pinker Hintergrund mit einem weißen Krais in der Mitte. Innerhalb des Kreises sind grafische Darstellungen eines DNA-Strang, verschiedene chemische Formeln und Verbindungen und unten im Kreis sind zwei Bücher dargestellt, die aufeinander liegen. Auf den Büchern ist grafisch ein Erlenmeyerkolben dargestellt.

Von heute an können Vorschläge für die Aktivitäten zur „Europäische Nacht der Forschung“ und für „Forschende an Schulen“ eingereicht werden. Die Kommission stellt 15,4 Millionen Euro für die Jahre 2024 und 2025 zur Verfügung. Der Vizepräsident für die Förderung der europäischen Lebensweise, Margaritis Schinas, forderte Organisationen, die sich für die Wissenschaft engagieren, auf, sich zu bewerben: „Die Europäische Nacht der Forschung und Forschende an Schulen machen Wissenschaft und Forschung für alle zugänglich.“

Die beiden Vorreiterinitiativen zeigen die Vielfalt der europäischen Forschung und Innovation und ihre Auswirkungen auf das tägliche Leben der Bürgerinnen und Bürger durch unterhaltsame und lehrreiche Aktivitäten wie Wissenschaftsshows, Ausstellungen, Laborbesuche, Austausch mit Forschenden, Spiele und Wettbewerbe. Finanziert werden sie im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen MSCA und des Programms „Bürgerinnen und Bürger“.

Bewerbung bis Ende Oktober möglich

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen endet am 25. Oktober 2023. Es werden voraussichtlich rund 50 Projekte finanziert, die diese Aktivitäten in der EU und Ländern, die mit dem Forschungsprogramm Horizont Europa assoziiert sind, unterstützen. Die Europäische Nacht der Forschung zielt darauf ab, die Arbeit von Forscherinnen und Forschern in der Öffentlichkeit darzustellen und gleichzeitig das Interesse junger Menschen an einer Forschungslaufbahn zu wecken. Sie ermöglicht es Besucherinnen und Besuchern, mehr über Forschung in ihrer Region zu erfahren, und bietet die Möglichkeit, Forschende zu treffen und mit ihnen über ihre Arbeit zu diskutieren.

Die Europäische Nacht der Forschung ist die größte Veranstaltung zur Förderung des wissenschaftlichen Engagements und der Kommunikation in der EU und den am Horizont Europa beteiligten Ländern. Sie zieht jedes Jahr über 1,5 Millionen Besucher an. Die Veranstaltung findet jedes Jahr am letzten Freitag im September statt. „Forschende an Schulen“ unterstützt Aktivitäten und direkte Interaktionen zwischen Forschenden und Tausenden von Grund- und Sekundarschülern während des ganzen Jahres. Schwerpunkt sind Schlüsselthemen wie Klimawandel, nachhaltige Entwicklung oder gesündere Lebensweise. 

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen 2023 sowie Informationen über die Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

Weitere Informationen:

Daily News vom 20. Juni 2023

Europäische Nacht der Forschung

Forschende an Schulen

Pressekontakt: gabriele [dot] imhoffatec [dot] europa [dot] eu (Gabriele Imhoff), Tel.: +49 (30) 2280-2820. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
20. Juni 2023
Autor
Vertretung in Deutschland