Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung8. Februar 2023Vertretung in Deutschland

Ihre Meinung ist gefragt: Wie kann der Zugang zu Lern- und Lehrmöglichkeiten im EU-Ausland verbessert werden?

Das Bild stellt ein Piktogram da. Das Piktogram ist ein weißer Kreis auf einem blau-lila Hintergrund. Innerhalb des Kreises sind am unteren Rand graphisch Personen dargestellt und über ihnen einge Schilder mit Haken darin. Über den Schildern, am oberen Rand des Bildes befinden sich zwei kleinere Personen mit Sprechblasen.

Mit einer öffentlichen Konsultation bittet die Europäische Kommission bis Anfang Mai um Meinungen dazu, wie die Mobilität in der Bildung weiter gefördert werden kann. Bisher absolvieren nur 15 Prozent der jungen Menschen ein Studium, eine Ausbildung oder eine Lehre in einem anderen EU-Land. EU-Bildungskommissarin Mariya Gabriel sagte: „Die Mobilität zu Lernzwecken stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und inspiriert uns, die Vielfalt der Europäischen Union zu schätzen; sie ermöglicht es uns, neue Menschen kennenzulernen, Freundschaften zu schließen und vor allem zu lernen und Fortschritte zu machen. Wir sind der Meinung, dass es einfacher sein sollte, sich über Möglichkeiten zu informieren und zwischen den Bildungssystemen der verschiedenen Länder zu wechseln.“

Die Kommission wird in diesem Jahr einen Gesetzesvorschlag zum Thema vorlegen. Alle interessierten Personen können sich bis zum 3. Mai 2023 online über dazu informieren und ihre Erfahrungen und Meinungen einbringen.

Ziel der Initiative ist es, die Lern- und Lehrmöglichkeiten im europäischen Ausland in allen Sektoren und auf allen Ebenen des formalen, nichtformalen und informellen Lernens als Kernbestandteil des europäischen Bildungsraums zu verbessern. Konkret geht es darum,

  • Hindernisse für die Lernmobilität zu ermitteln,
  • Leitlinien dafür bereitzustellen, wie diese überwunden werden können,
  • die Lernmobilität zu fördern und mögliche Anreize hierfür zu schaffen,
  • die Mobilität zu Lernzwecken sozial inklusiver und umweltfreundlicher zu machen und sie stärker mit digitalen Lernangeboten zu verknüpfen.

Die öffentliche Konsultation steht in allen EU-Sprachen zur Verfügung.

Weitere Informationen:

Öffentliche Konsultation

Daily News vom 8. Februar 2023

Pressekontakt : gabriele [dot] imhoffatec [dot] europa [dot] eu (Gabriele Imhoff) (Tel.: +49 (30) 2280-2820)

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
8. Februar 2023
Autor
Vertretung in Deutschland