Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Presseartikel1. Oktober 2020Vertretung in Deutschland

Informeller Umweltrat: Timmermans schwört Ministerinnen und Ministern auf strengeres EU-Klimaziel ein

Am zweiten Tag des informellen Umweltrates in Berlin hat der für den Europäischen Grünen Deal zuständige Kommissionsvizepräsident Frans Timmermans heute (Donnerstag) mit den Ministerinnen und Ministern über denKommissionsvorschlag diskutiert, das EU...

Timmermans betonte, dass der anstehende Strukturwandel sozial gerecht gestaltet werden müsse. „Ich weiß sehr wohl, dass nicht jedes Land, nicht jede Region, nicht jeder Sektor, nicht jeder Haushalt in der gleichen Ausgangslage ist. Wir müssen die Verteilungseffekte dessen berücksichtigen, was zu tun ist. Ich bin fest davon überzeugt, dass dies entweder ein gerechter Übergang sein wird oder es wird einfach keinen Übergang geben.“

Die Ministerinnen und Minister diskutieren bei ihrem Treffen insbesondere auch die umfangreiche Folgenabschätzung, die die Kommission gemeinsam mit ihrem Vorschlag präsentiert hat. „Es ist ein ausgewogenes Dokument, es beschönigt nichts, es weist wirklich auf die Herausforderungen hin, die wir haben“, sagte Timmermans dazu. „Aber letzten Endes zeigt es klar und deutlich, dass das Ziel von minus 55 Prozent bis 2030 machbar und tatsächlich sehr gut für die Europäische Union ist.“

Timmermans verwies auf die anstehenden Kommissionsarbeiten zur Überarbeitung des Emissionshandelssystems, der Lastenteilung, den Vorgaben für Energieeffizient und der Ausbauziele für erneuerbare Energien.

Neben dem Klimaziel haben sich die Ministerinnen und Minister beim ersten Teil des Treffens gestern mit EU-Umweltkommissar Virginius Sinkevičius über die Biodiversitätsstrategie der EU ausgetauscht.

Weitere Informationen:

Beitrag von Frans Timmermans beim informellen Treffen der Umweltministerinnen und- minister

Informationen der deutschen Ratspräsidentschaft zum Treffen

Informationen zum EU-Kommissionsvorschlag für ein höheres Klimaziel (inkl. Folgenabschätzung)

Informationen zur EU-Biodiversitätsstrategie

Informationen zum EU Ecolabel hier und hier

Pressekontakt: claudia [dot] guskeatec [dot] europa [dot] eu (Claudia Guske), Tel.: +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) der telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
1. Oktober 2020
Autor
Vertretung in Deutschland