Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung9. Februar 2023Vertretung in Deutschland

Juvenes Translatores: Schüler aus Brühl gewinnt EU-Übersetzerwettbewerb

Dargestellt ist ein Piktogram auf einem hellblauen Hintergrund. Das Piktogram besteht aus einem weißen Kreis, in dem ein Pokal dargestellt ist. Auf dem Pokal ist ein Siegertreppchen dargestellt, auf dem drei Personen auf den drei Plätzen des Treppchens stehen. Die Person in der Mitte hält die Arme in die Luft.

Paul Möllecken vom Max-Ernst-Gymnasium in Brühl hat in Deutschland den Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores gewonnen. Er wurde zusammen mit 26 weiteren Schülerinnen und Schülern aus allen EU-Ländern ausgezeichnet. Jörg Wojahn, der Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, gratulierte dem Gewinner: „Paul hat seine sprachliche und journalistische Begabung gekonnt miteinander verbunden. Wohlverdient hat er sich dieses Jahr bei Juvenes Translatores mit seiner Übersetzung vom Französischen ins Deutsche durchgesetzt. Als Moderator von Autorenlesungen zeigt er, dass er die Arbeit mit Texten als ganzheitliches Konzept begreift.“

Paul Möllecken ist sehr vielseitig interessiert, spielt Handball und begeistert die Menschen auch als Cellospieler im Jugendorchester in der Kölner Philharmonie. Außerdem moderiert er bei Autorenlesungen und schreibt Artikel für die Schülerzeitung. Nach der Schule möchte er sich sozial engagieren und ein freiwilliges soziales Jahr in Südamerika machen.

2883 Schülerinnen und Schüler wollten in diesem Jahr ihre Sprachkenntnisse testen und übersetzten einen Text aus einer der 24 Amtssprachen der EU in eine andere. Von den 552 möglichen Sprachenpaaren nutzten die Nachwuchsübersetzerinnen und –übersetzer aus 681 Schulen 141 Kombinationen, darunter beispielsweise Spanisch-Slowenisch und Polnisch-Dänisch.

Die Übersetzerinnen und Übersetzer der Europäischen Kommission haben die 27 Gewinnerinnen und Gewinner – eine/n für jedes EU-Land – sowie weitere 287 Schülerinnen und Schüler ausgewählt, die eine lobende Erwähnung für herausragende Übersetzungen erhalten. Das Thema der diesjährigen Ausgabe des Wettbewerbs war „Jugend“ – in Anlehnung an das Europäische Jahr der Jugend 2022. Die EU setzt sich dafür ein, dass die Stimme der jungen Menschen in Europa Gewicht hat. Die Texte wurden ausgewählt, um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, sich über die Rolle junger Menschen bei der Gestaltung Europas und über andere wichtige Themen wie Einheit, Frieden und eine grünere Zukunft Gedanken zu machen.

Ihre Auszeichnung erhalten die 27 Preisträgerinnen und Preisträger in einer feierlichen Zeremonie am 31. März 2023 in Brüssel.

Hintergrund

Der Wettbewerb Juvenes Translatores (Lateinisch für „junge Übersetzer“) wird seit 2007 alljährlich von der Generaldirektion Übersetzung der Europäischen Kommission ausgerichtet. Für viele Teilnehmende und die Gewinnerinnen und Gewinner war der Wettbewerb ein Wendepunkt in ihrem Leben. Einige haben sich für ein Übersetzungsstudium entschieden, andere sind in den Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission eingetreten.

Ziel des Wettbewerbs  ist es, das Erlernen von Fremdsprachen in Schulen zu fördern und jungen Menschen einen Eindruck davon zu vermitteln, was es heißt, Übersetzer zu sein. Der Wettbewerb richtet sich an 17-jährige Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen. Er findet EU-weit zeitgleich an allen ausgewählten Schulen statt.

Die Mehrsprachigkeit und damit auch die Übersetzung haben seit der Gründung der Europäischen Gemeinschaften einen festen Platz in der EU. Die Sprachenregelung war Gegenstand der allerersten Verordnung aus dem Jahr 1958 (Verordnung (EWG) Nr. 1 des Rates). Seitdem ist die Zahl der Amtssprachen mit den verschiedenen EU-Erweiterungen von vier auf 24 gestiegen.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung: EU-Wettbewerb zur Auszeichnung der besten Jungübersetzer/innen – 27 Schüler/innen ausgezeichnet

Ankündigung des Wettbewerbs

Juvenes Translatores – Website

Juvenes Translatores auf Instagram

Pressekontakt: gabriele [dot] imhoffatec [dot] europa [dot] eu (Gabriele Imhoff), Tel.: +49 (30) 2280-2820. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
9. Februar 2023
Autor
Vertretung in Deutschland