Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel17 Oktober 2018Vertretung in Deutschland

Kommission und Bill Gates legen Investitionsfonds für saubere Energie auf

Die Europäische Kommission und der vom Microsoft-Gründer Bill Gates geführte Fonds „Breakthrough Energy“ haben heute (Mittwoch) die Einrichtung von „Breakthrough Energy Europe“ (BEE) vereinbart, eines gemeinsamen Investitionsfonds, der innovative...

Präsident Jean-Claude Juncker sagte dazu: „Europa muss weiterhin eine führende Rolle bei der aktiven Bekämpfung des Klimawandels spielen, sowohl in Europa selbst als auch weltweit. Wir müssen die Modernisierung der europäischen Wirtschaft und Industrie vorantreiben, wenn wir unsere ehrgeizigen Ziele, die dem Schutz unseres Planeten dienen, erreichen wollen. Die Bündelung öffentlicher und privater Investitionen in neue, innovative Technologien für saubere Energie ist Voraussetzung für langfristige Lösungen zur Eindämmung der Treibhausgasemissionen. Wenn in Europa das Wohlergehen aller Bürger künftig gewährleistet werden soll, muss unsere Zukunft klimafreundlich und nachhaltig gestaltet sein.“

Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Kommission und zuständig für die Energieunion, sagte: „Dieses neue Instrument für öffentlich-private Investitionen wird nicht nur in Rekordzeit geschaffen, es wird auch Vorbild für eine Zusammenarbeit zur Beschleunigung bahnbrechender Innovationen in Europa sein.“ Carlos Moedas, Kommissar für Forschung, Wissenschaft und Innovation, fügte hinzu: „Wir erfüllen unsere Zusage, die Zusammenarbeit zwischen öffentlichem und privatem Sektor bei der Finanzierung von Innovationen im Bereich der sauberen Energien zu unterstützen.“

Bill Gates, Vorsitzender von „Breakthrough Energy Ventures“, äußerte sich wie folgt: „Wir brauchen neue Technologien, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels zu verhindern. Europa hat durch Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen in beeindruckender Höhe eine wichtige Führungsrolle übernommen. Wissenschaftler und Unternehmen, die Innovationen zur Bekämpfung des Klimawandels entwickeln, benötigen Kapital, um Unternehmen aufbauen zu können, die solche Innovationen auf den Weltmarkt bringen. „Breakthrough Energy Europe“ soll dieses Kapital bereitstellen.“

„Breakthrough Energy Europe“ dürfte 2019 operationell sein. Die Hälfte des Eigenkapitals wird von „Breakthrough Energy“ aufgebracht, die andere Hälfte durch InnovFin, Finanzinstrumente mit Risikoteilung, die durch Horizont 2020, das derzeitige Forschungs- und Innovationsprogramm der EU, gefördert werden.

Mit dieser Initiative wird die Kommission tätig, um bei der Bekämpfung des Klimawandels weiter Vorreiterin zu sein und sich an der Umsetzung des Übereinkommens von Paris zu beteiligen. Sie gibt damit den Kapitalmärkten und Investoren ein starkes Signal, dass die weltweite Umstellung auf eine moderne und umweltfreundliche Wirtschaft nicht umkehrbar ist. Schwerpunkt wird auf der Verringerung des Energieverbrauchs in den Bereichen Elektrizität, Verkehr, Landwirtschaft, verarbeitendes Gewerbe und Gebäude liegen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt, das als Vorbild für ähnliche Initiativen in anderen Bereichen dienen kann.

Hintergrund

Angesichts der unabsehbaren Folgen des Klimawandels und der Ressourcenknappheit, mit denen unser Planet zunehmend konfrontiert ist, ist es dringend erforderlich, Anpassungen im Sinne einer größeren Nachhaltigkeit vorzunehmen. Die EU hat entscheidend zur Bildung der ehrgeizigen Koalition beigetragen, die die Annahme des Übereinkommens von Paris im Dezember 2015 ermöglicht hat, und ist weltweit führend auf dem Gebiet des Klimaschutzes. Die Kommission hat bereits alle Legislativvorschläge vorgelegt, mit denen die von der EU zugesagte Emissionsminderung um mindestens 40 Prozent bis zum Jahr 2030 innerhalb der Europäischen Union erreicht werden soll. Neben der Aktualisierung und Stärkung ihrer Energie- und Klimagesetzgebung entwickelt die EU derzeit Maßnahmen zur Förderung von Investitionen, zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Stärkung von Handlungskompetenz und Innovation in der Industrie. Die Kommission arbeitet derzeit an einer langfristigen Strategie zur Senkung der Treibhausgasemissionen. Der Vorschlag wird im November 2018 ‒ vor der COP24 in Kattowitz (Katowice, Polen) ‒ veröffentlicht.

Am Rande der Klimakonferenz in Paris (COP21) haben die führenden Politiker der Welt die „Innovationsmission“ ins Leben gerufen, eine internationale Partnerschaft, die die Innovation im Bereich der sauberen Energien beschleunigen und eine langfristige globale Antwort auf die Herausforderung des Klimawandels bieten soll.

Mit ihrer Beteiligung an der Innovationsmission sagten 23 Länder und die Europäische Kommission (im Namen der EU) zu, ihre Fördermittel für Forschung und Innovation im Bereich der sauberen Energien bis 2021 auf rund 30 Mrd. US-Dollar pro Jahr zu verdoppeln.

Weitere Informationen

Pressemitteilung: International ministerial meeting demonstrates role of Mission Innovation in accelerating clean energy revolution (Auf internationaler Ministertagung wird Rolle der „Innovationsmission“ bei der Beschleunigung der Saubere-Energien-Revolution hervorgehoben)

Pressemitteilung: Mission Innovation Launches New Initiatives at the One Planet Summit Aimed at Promoting Public-Private Collaboration („Innovationsmission“ leitet auf dem Klimagipfel „One Planet Summit“ neue Initiativen zur Förderung der öffentlich-privaten Zusammenarbeit ein)

Bill Gates: 4 signs of progress on climate change (4 Anzeichen für Fortschritte beim Klimawandel)

Aktionsplan für nachhaltige Finanzierung

Pressekontakt: Laura Bethke, Tel.: +49 (30) 2280 2190 und Claudia Guske, +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
17 Oktober 2018
Autor
Vertretung in Deutschland