Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel26 März 2021Vertretung in Deutschland

Mitgliedstaaten einigen sich auf bewährte Praktiken zum schnellen Aufbau von 5G- und Glasfasernetzen

Die EU-Mitgliedstaaten haben sich heute (Freitag) auf eine gemeinsame Konnektivitäts-Toolbox mit bewährten Praktiken für den Ausbau von Fest- und Mobilfunknetzen geeinigt. Dazu gehören beispielsweise Genehmigungsausnahmen für bestimmte Bauarbeiten...

Diese bewährten Verfahren werden den Mitgliedstaaten helfen, einen rechtzeitigen und investitionsfreundlichen Zugang zu 5G-Frequenzen für Mobilfunkbetreiber und andere Frequenznutzer zu gewährleisten, auch für grenzüberschreitende industrielle Anwendungen, z. B. in den Bereichen Verkehr, Energie, Gesundheitswesen oder Landwirtschaft. Sie werden den Betreibern auch dabei helfen, die Kosten für die Einführung von Gigabit-Breitband zu senken.

Die heute vorgestellte Konnektivitäts-Toolbox folgt auf die Empfehlung der Kommission vom September 2020, in der die Mitgliedstaaten aufgefordert wurden, die Investitionen in die Infrastruktur für sehr schnelle Breitbandverbindungen, einschließlich 5G, anzukurbeln.

Weitere Informationen:

Die vollständige Pressemitteilung

Pressekontakt: Nikola John, Tel.: +49 (30) 2280 2410

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
26 März 2021
Autor
Vertretung in Deutschland