Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel5 März 2021Vertretung in Deutschland

Neue EU-Unterstützung für syrische Flüchtlinge in Jordanien und Libanon

Die EU hilft syrischen Flüchtlingen und lokalen Gemeinschaften in Jordanien und Libanon über den Regionalen Treuhandfonds mit weiteren 130 Mio. Euro. Die von der Syrien-Krise besonders betroffenen Menschen und Gemeinschaften werden in...

Der Hohe Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik Josep Borrell sagte: „Der anhaltende Konflikt, die COVID-19-Pandemie und die allgemeine Verschlechterung der regionalen Wirtschaftslage haben die schwierigen Bedingungen in der Region nur noch weiter verschärft. Die EU wird weiterhin alles in ihrer Macht Stehende tun, um das syrische Volk, die syrische Zivilgesellschaft, die syrischen Flüchtlinge und ihre Aufnahmegemeinschaften in den Nachbarländern weiterhin zu unterstützen. Sie verdienen eine bessere und sicherere Zukunft in Wohlstand. Wir wollen ihnen helfen, dies zu erreichen.“

Jordanien und Libanon sind die beiden Länder, die weltweit die meisten Flüchtlinge pro Kopf aufgenommen haben. Das jüngste Unterstützungspaket konzentriert sich auf folgende Sektoren:

Libanon (98 Mio. Euro):

  • Sozialschutz und soziale Hilfe (insgesamt 45 Mio. Euro), bestehend aus
    • weiterer Unterstützung der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen in Libanon (25 Mio. Euro)
    • Unterstützung eines umfassenden nationalen Sozialschutzsystems (20 Mio. Euro)
  • Zugang zu Gesundheitsdiensten und Impfungen, auch gegen COVID-19 (29 Mio. Euro)
  • Grundlegende Wasserdienstleistungen (10 Mio. Euro)
  • Nicht-formale Bildung (10 Mio. Euro)
  • Kleinstunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen (4 Mio. Euro)

Jordanien (32 Mio. Euro)

  • Bewirtschaftung fester Abfälle (17 Mio. Euro)
  • Schutz von Jungen, Mädchen und Frauen (8 Mio. Euro)
  • Nicht-formale Bildung (7 Mio. Euro)

Das Hilfspaket wurde vom Exekutivausschuss des Treuhandfonds angenommen, dem die Europäische Kommission, der EAD, die EU-Mitgliedstaaten sowie Vertreter der Türkei, Libanons, Jordaniens, des Treuhandfonds für den Wiederaufbau Syriens und der Weltbank angehören.

Die EU wird am 29. und 30. März die fünfte Brüsseler Konferenz zum Thema „Unterstützung der Zukunft Syriens und der Region“ ausrichten, um die internationale Unterstützung für die Bemühungen der Vereinten Nationen um eine politische Verhandlungslösung für den Syrien-Konflikt im Einklang mit der Resolution 2254 des UN-Sicherheitsrates zu bekräftigen und sich dafür einzusetzen, dass die internationale Unterstützung für die Bedürftigen aufrechterhalten wird.

Weitere Informationen:

Ausführliche Pressemitteilung

VoicesfromSyria – eine virtuelle Fotoausstellung

Pressekontakt: Laura Bethke, Tel.: +49 (30) 2280- 2200

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail der telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
5 März 2021
Autor
Vertretung in Deutschland