Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel11 März 2021Vertretung in Deutschland

Neues UN-Berichtssystem macht Beitrag der Natur zur Wirtschaft sichtbar

Die Vereinten Nationen haben sich gestern (Donnerstag) auf einen neuen statistischen Rahmen geeinigt, der die Leistungen der Natur, also die Beiträge von Wäldern, Ozeanen und anderen Ökosystemen, bei der Berechnung der Wirtschafsleistung besser...

EU-Umweltkommissar Virginijus Sinkevičius erklärte: „Wenngleich die Natur einen wesentlichen Beitrag zu unserer Wirtschaft leistet, ist sie in unseren Wirtschaftsstatistiken weitgehend unsichtbar. Wir müssen die Art und Weise, wie wir die Natur betrachten und bewerten, verändern und ihren Beitrag zu unserem Leben zu einem Teil der wirtschaftlichen Gleichung machen. Dafür brauchen wir robuste Methoden, um Investitionen, Auswirkungen und Abhängigkeiten von der Natur zu erfassen. Das neue Rahmenwerk ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung, da es die wirtschaftliche und politische Planung grundlegend in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung neu ausrichten könnte.“

Die Europäische Kommission wird nun vorschlagen, die Verordnung über die Europäischen Umweltökonomischen Gesamtrechnungen zu ändern, um ihren Erfassungsbereich um ein neues Modul zur Bilanzierung von Naturkapital zu erweitern, das vollständig mit dem UN-Rahmenwerk übereinstimmt.

Weitere Informationen

Daily News vom 11. März und Website der EU-Kommission zum Thema

Pressekontakt: Claudia Guske, Tel.: +49 (30) 2280-2190

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail der telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
11 März 2021
Autor
Vertretung in Deutschland