Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung5. Juni 2023Vertretung in Deutschland

Pakt für Kompetenzen ermöglichte Weiterbildung für zwei Millionen Arbeitnehmer

Zu sehen sind EU-Flaggen.
European Union 2018

Von den Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen des Pakts für Kompetenzen haben bisher zwei Millionen Menschen profitiert. 15.500 Ausbildungsprogramme wurden entweder aktualisiert oder weiterentwickelt. Das zeigen die Ergebnisse der jährlichen Umfrage zum Pakt für Kompetenzen. So beteiligt sich z.B. die TUI Care Foundation an der Qualifikationspartnerschaft für Tourismus. Die Partnerschaft konnte bisher 56.500 Menschen durch Weiterbildungs- oder Umschulungsmaßnahmen erreichen und 1.000 Schulungsprogramme für das Ökosystem Tourismus entwickeln.

Über 80 Prozent der befragten Mitglieder des Paktes schätzen die Unterstützung, die der Pakt bei konkreten Ausbildungsangeboten für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in ganz Europa bietet.  Zugleich ist er ein wichtiger Beitrag zum Europäischen Jahr der Kompetenzen.

Gemeinsam haben die Mitglieder des Pakts bisher viele Erfolge erzielt:

  • 2 Millionen Menschen haben direkt von einem breiten Spektrum an Weiterbildungs- und Umschulungsmaßnahmen profitiert.
  • 19 Millionen Menschen in Europa wurden durch die Förder- und Verbreitungsmaßnahmen des Pakts erreicht.
  • 15.500 Ausbildungsprogramme wurden entweder aktualisiert oder weiterentwickelt, um die Relevanz und Qualität der angebotenen Ausbildung zu gewährleisten.
  • 21.500 relevante Stakeholder haben sich im Rahmen von Kompetenzpartnerschaften oder Netzwerken (z. B. Industriecluster) zusammengeschlossen, um wirksame Initiativen zur Kompetenzentwicklung voranzutreiben.
  • Die Mitglieder des Pakts haben 160 Millionen Euro in Weiterbildungs- und Umschulungsinitiativen investiert.

Groß angelegte Partnerschaften in verschiedenen Sektoren

Durch die Zusammenführung von Industrie, Sozialpartnern, Berufs- und Bildungsanbietern, Behörden, Arbeitsverwaltungen und anderen Akteuren in verschiedenen Sektoren trägt der Pakt für Kompetenzen damit dazu bei, die Engpässe bei der Qualifikationsentwicklung zu bewältigen. Dies ist besonders wichtig in einer sich rasch verändernden Arbeitswelt und für den grünen und digitalen Wandel.

Bis heute haben sich 1.500 Organisationen dem Pakt für Kompetenzen angeschlossen. 18 groß angelegte Qualifikationspartnerschaften wurden in strategischen Sektoren wie erneuerbare Energien, dem Pflegesektor und der Mikroelektronik eingerichtet. Das bedeutet, dass für jedes industrielle Ökosystem der EU-Industriestrategie mindestens eine groß angelegte Qualifikationspartnerschaft eingerichtet wurde. Alle Partnerschaften zusammen haben sich verpflichtet, in den kommenden Jahren über 10 Millionen Menschen zu schulen.  

Hintergrund

Der Pakt für Kompetenzen ist eine Leitinitiative im Rahmen der Europäischen Qualifikationsagenda und wurde am 10. November 2020 gestartet. Er bringt die relevanten Partner zusammen, um den Qualifikationsbedarf zu ermitteln und Verpflichtungen zur Umschulung von Arbeitnehmern einzugehen. Ziel ist es, Partnerschaften zu fördern, die auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes eingehen, den ökologischen und digitalen Wandel unterstützen und lokale und regionale Wachstumsstrategien fördern.

Partner, die dem Pakt beitreten, unterzeichnen eine Charta, in der die wichtigsten Grundsätze für eine qualitativ hochwertige Ausbildung, lebenslanges Lernen und Eingliederung festgelegt sind. Sie verpflichten sich, ihr Engagement in konkrete Maßnahmen zur Höherqualifizierung und Umschulung umzusetzen. Durch den Beitritt zum Pakt erhalten die Akteure Zugang zu Netzwerken, Wissensaustausch und Ressourcendrehscheiben.

Die jährliche Umfrage des Pakts für Kompetenzen ist ein wichtiges Überwachungsinstrument, das die Aktivitäten des gegenseitigen Lernens im Rahmen des Pakts beeinflusst. Die Ergebnisse der Umfrage werden auch auf der Konferenz „Making skills count“ diskutiert, die am 8. und 9. Juni 2023 im Rahmen des Europäischen Jahres der Kompetenzen stattfindet. Die Umfrage, die zwischen Februar und März 2023 durchgeführt wurde, erhielt Antworten von 461 Paktmitgliedern und erfasst deren Fortschritte bis Dezember 2022.

Der Pakt für Kompetenzen leistet auch einen Beitrag zu den von den Mitgliedstaaten gebilligten Kernzielen der EU: bis 2030 sollen jährlich mindestens 60 Prozent aller Erwachsenen an einer Weiterbildung teilnehmen und mindestens 78 Prozent der Bevölkerung im Alter von 20 bis 64 Jahren sollen erwerbstätig sein.

Weitere Informationen:

Vollständige Pressemitteilung

Pakt für Kompetenzen Jahresbericht 2022: vollständiger Bericht und Factsheet

Website des Pakts für Kompetenzen

Formular für Partner, die sich am Pakt für Kompetenzen beteiligen möchten

Website zum Europäischen Jahr der Kompetenzen

Pressekontakt: gabriele [dot] imhoffatec [dot] europa [dot] eu (Gabriele Imhoff), Tel.: +49 (30) 2280-2820. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
5. Juni 2023
Autor
Vertretung in Deutschland