Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung15. März 2023Vertretung in Deutschland

Transeuropäisches Verkehrsnetz: EU-Förderung für 2.000 Ladestationen und 63 Wasserstofftankstellen

Straße_Autobahn_Auto_LKW_Aerial-View
European Union, 2020

Mit 189 Millionen Euro sollen 2.000 Ladepunkte und 63 Wasserstofftankstellen entlang des transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-T) gefördert werden. Die Kommission hat 26 Projekte aus 12 Mitgliedstaaten für eine Finanzierung im Rahmen der Fazilität für Infrastrukturen für alternative Kraftstoffe (AFIF) ausgewählt, auch das Projekt einer Münchener Firma gehört dazu.

Die Anträge auf eine Förderung im Rahmen der Fazilität für Infrastrukturen für alternative Kraftstoffe nehmen weiter zu. Das verdeutlicht das Engagement des Verkehrssektors für den Übergang zu nachhaltigen Lösungen“, unterstrich EU-Verkehrskommissarin Adina Vălean. „Mit unserer Investition von 189 Millionen Euro sollen rund 2.000 Ladepunkten und 63 Wasserstofftankstellen eingerichtet werden. Vier Projekte werden die Elektrifizierung von Bodenabfertigungsdiensten auf Flughäfen unterstützen, beispielsweise durch die Elektrifizierung von Bodenabfertigungsgeräten und die Installation von Ladeinfrastruktur für Servicefahrzeuge."

Das Projekt der Münchener Firma IONITY GMBH, Expand-E Hungary, zielt darauf ab, an sieben Standorten in Ungarn entlang des TEN-T-Straßennetzes 42 Ladestationen mit einer Leistung von 350 kW für leichte Nutzfahrzeuge einzurichten. Die vorgeschlagene Förderung beträgt rund 1,5 Millionen Euro.

AFIF kombiniert Zuschüsse aus dem Programm zur Förderung der europäischen Verkehrsinfrastruktur, der Connecting Europe Facility (CEF), mit Kapital von Finanzinstituten, um die Wirkung der Investitionen zu erhöhen.

Hintergrund

Der finanzielle Beitrag der EU erfolgt in Form von Zuschüssen mit unterschiedlichen Kofinanzierungssätzen oder Einheitsbeiträgen, je nachdem, ob das Projekt in einem Land angesiedelt ist, das aus dem Kohäsionsfonds gefördert werden kann oder nicht. Im Rahmen des CEF-Verkehrsprogramms für den Zeitraum 2021-2027 stehen 25,8 Mrd. Euro für Zuschüsse zur Kofinanzierung von TEN-V-Projekten in den EU-Mitgliedstaaten zur Verfügung. Seit 2014 hat die CEF mehr als 1.200 Projekte mit einem Gesamtbetrag von fast 29 Mrd. EUR im Verkehrssektor unterstützt.

Die nächsten Schritte

Nach der Genehmigung der ausgewählten Projekte durch die EU-Mitgliedstaaten am 13. April wird die Kommission in den kommenden Wochen formelle Finanzierungsbeschlüsse fassen. Die Europäische Exekutivagentur für Klima, Infrastruktur und Umwelt (CINEA) hat mit der Ausarbeitung der Finanzhilfevereinbarungen mit den Begünstigten der erfolgreichen Projekte begonnen.

Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse vorläufig sind und erst dann endgültig werden, wenn die Europäische Kommission die entsprechenden Bewilligungsbeschlüsse gefasst hat.

Für weitere Informationen:

Vollständige Pressemitteilung

Liste der ausgewählten Projekte

Pressekontakt: nikola [dot] johnatec [dot] europa [dot] eu (Nikola John), Tel.: +49 (30) 2280-2410. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
15. März 2023
Autor
Vertretung in Deutschland