Skip to main content
Logo der Europäischen Kommission
Vertretung in Deutschland
Presseartikel25 Januar 2022Vertretung in Deutschland

Ukraine-Krise: Kommissionspräsidentin von der Leyen berät mit Partnern über weiteres Vorgehen

Weekly College meeting of the von der Leyen Commission, 22/12/2021

Gestern (Montag) Abendnahm Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen an einer von US-Präsident Joe Biden veranlassten Video- und Telefonkonferenz zur Lage im Zusammenhang mit der Ukraine teil. Auch Bundeskanzler Olaf Scholz, der französische Präsident Emmanuel Macron, der italienische Premierminister Mario Draghi, der polnische Präsident Andrzej Duda, der britische Premierminister Boris Johnson, EU-Ratspräsident Charles Michel und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg nahmen an den Beratungen teil. Ziel des Treffens war die Koordinierung der gemeinsamen Reaktion auf das aggressive Verhalten Russlands gegenüber der Ukraine.

Die Führungsspitzen waren sich in ihrer Bewertung des Ernsts der Lage einig. Sie wünschen sich eine diplomatische Lösung, bereiten sich jedoch auf alle Eventualitäten vor.

Kommissionspräsidentin von der Leyen bekräftigte die starke Unterstützung der EU für die Ukraine, einschließlich der Ankündigung eines neuen Hilfspakets im Umfang von 1,2 Mrd. Euro in Form eines Soforthilfepakets und 120 Mio. Euro an zusätzlichen Finanzhilfen.

Die Kommission und der Europäische Auswärtige Dienst arbeiten an einer breiten Palette sektorbezogener und individueller Sanktionen für den Fall weiterer militärischer Aggressionen Russlands gegen die Ukraine.

Darüber hinaus hat die Kommission mit den Mitgliedstaaten und Verbündeten auf Vorsorge – vom Bereich Energie bis hin zur Cybersicherheit – hingearbeitet.

Weitere Informationen:

Vollständige Erklärung der Kommission

Erklärung von Präsidentin von der Leyen zur finanziellen Unterstützung der EU für die Ukraine

Pressekontakt: Katrin Abele, Tel.: +49 (30) 2280-2140 und Fabian Weber, Tel.: +49 (30) 2280-2250.

Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

 

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
25 Januar 2022
Autor
Vertretung in Deutschland