Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung15. Juni 2023Vertretung in Deutschland

Von der Leyen in Chile: strategische Rohstoff-Partnerschaft, Fonds für grünen Wasserstoff

Visit of Ursula von der Leyen, President of the European Commission, to Chile

Bei ihrem Besuch in Chile hat die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen die Bedeutung des Landes als Rohstoff-Lieferant, gerade von Lithium, betont. Von der Leyen bezeichnete bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem chilenischen Präsidenten Gabriel Boric Chile als vertrauenswürdigen und verlässlichen Partner für diesen wichtigen Rohstoff. Sie verwies dabei auf die Erfahrung mit Russland, das die Gaslieferungen an die Europäische Union innerhalb von acht Monaten um 80 Prozent reduziert hat. „Wir haben unsere Lektion gelernt und daher diversifizieren wir unsere Quellen und wollen sehr eng mit unseren Freunden, gleich gesinnten und zuverlässigen Partnern zusammenarbeiten.“

Bei der Dekarbonisierung der Volkswirtschaften spielen kritische Rohstoffe eine Schlüsselrolle. Von der Leyen betonte: „Ohne Lithium keine Windkraftanlage, ohne kritische Rohstoffe keine Batterie. Deshalb haben wir uns darauf geeinigt, an einer strategischen Partnerschaft für nachhaltige Rohstoffe und für die gesamte Wertschöpfungskette zu arbeiten. Beide Seiten werden alle Anstrengungen unternehmen, sodass wir bald eine Vereinbarung unterzeichnen können, um unsere Kräfte zu bündeln.“

Fonds für grünen Wasserstoff

Die Europäische Union hat beschlossen, bis 2030 nicht nur 10 Millionen Tonnen grünen Wasserstoff selbst herzustellen, sondern auch jährlich 10 Millionen Tonnen zu importieren. Die Kommissionspräsidentin sagte, deshalb „brauchen wir Freunde, die diesen grünen Wasserstoff herstellen.“ Ein großer Schritt in die richtige Richtung sei der Fonds für erneuerbaren Wasserstoff, der jetzt mit Unterstützung vom „Team Europe“ aufgelegt wird. Dieser Fonds wird zunächst mit 225 Millionen Euro ausgestattet sein. „Für uns ist das eines der wichtigsten Projekte, die wir gemeinsam mit Chile, unserem Freund, angehen können. Dieser Fonds für erneuerbaren Wasserstoff wird hier in Chile also die Entwicklung dieses strategisch bedeutsamen Wirtschaftszweigs fördern. Hier in Chile werden dadurch hochwertige Arbeitsplätze geschaffen, und die Exporte von erneuerbarem Wasserstoff in die ganze Welt und natürlich auch an Partner wie die Europäische Union werden angekurbelt.“

Partnerschaft auf Basis gemeinsamer Werte

Von der Leyen betonte, Chile sei ein wichtiger und privilegierter Partner der EU. Die Partnerschaft sei sehr lebendig und umfassend und basiere auf gemeinsamen Werten. Diese Werte spiegelten sich nicht nur in unseren Handels- und Investitionsbeziehungen wider, sondern auch in allen Bereichen der Zusammenarbeit. „50 Jahre nach dem Putsch wissen die Menschen in Chile, wie kostbar Freiheit und Demokratie sind und dass wir sie niemals als selbstverständlich betrachten sollten. Wir müssen uns jeden Tag dafür einsetzen. Ich möchte Chile und Ihnen persönlich, Herr Präsident, für die Unterstützung des ukrainischen Volkes im Kampf für seine Freiheit danken. Sie haben den russischen Angriff gegen die Ukraine entschieden verurteilt.“

Weitere Informationen

Erklärung der Kommissionspräsidentin in voller Länge

Video: Unterzeichnung des Wasserstoff-Programms

Video: PK Präsident Boric und Präsidentin von der Leyen

Tweet der Kommissionspräsidentin zum Fonds für grünen Wasserstoff

Pressekontakt: birgit [dot] schmeitzneratec [dot] europa [dot] eu (Birgit Schmeitzner), Tel.: +49 (30) 2280-2300. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
15. Juni 2023
Autor
Vertretung in Deutschland