Zum Hauptinhalt
Vertretung in Deutschland
Pressemitteilung26. Juni 2023Vertretung in Deutschland

EU-Energieplattform: Kommission startet zweite Runde für gemeinsamen Gaseinkauf

The arrival of an LNG (Liquefied natural gas) tanker in the Port of Fos-sur-Mer, France

Die Kommission gibt europäischen Unternehmen in weiteres Mal die Möglichkeit, gemeinsam Gas einzukaufen. Dafür geht der AggregateEU-Mechanismus in die zweite Runde: Unternehmen können ihren Gasbedarf anmelden, um gemeinsam Gas auf dem internationalen Markt zu kaufen. Diese zweite Runde folgt auf eine erfolgreiche erste Ausschreibung, bei der fast 11 Milliarden Kubikmeter des gemeinsamen europäischen Gasbedarfs mit Angeboten von zuverlässigen Lieferanten abgedeckt wurden. In dieser zweiten Runde haben die europäischen Unternehmen vom 26. Juni bis zum 3. Juli Zeit, ihren Gasbedarf einzureichen. Die gesammelte Nachfrage wird dann vom 7. bis 10. Juli auf dem Weltmarkt ausgeschrieben, damit internationale Anbieter ihre Angebote für die Belieferung europäischer Kunden abgeben können. Die Gaslieferungen erfolgen dann zwischen August 2023 und März 2025.

EU-Kommissionsvizepräsident Maroš Šefčovič erklärte: „Die EU-Energieplattform für den gemeinsamen Gaseinkauf funktioniert gut und zeigt Europa von seiner besten Seite.“ Es sei dabei von großem Vorteil für Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger, die Kräfte zu bündeln und so stabile und erschwinglicher Gaslieferungen auf dem EU-Markt zu gewährleisten. „Jetzt, wo wir in die entscheidende Phase der Speicherbefüllung eintreten, ermutige ich sowohl Käufer als auch Lieferanten, diesen neuen Marktplatz vor dem Winter optimal zu nutzen.“

Hintergrund

Die Europäische Kommission hat mit Blick auf den kommenden Winter das neue Verfahren für den gemeinsamen Einkauf von Gas auf EU-Ebene aufgesetzt. Es geht darum, die Gasspeicher in koordinierter Weise zeitnah zu befüllen und dabei die kollektive Marktmacht zu nutzen, um mit internationalen Lieferanten bessere Preise auszuhandeln.

Weitere Informationen:

Die Daily News vom 26. Juni 2023

Die Bilanz der ersten Runde des gemeinsamen Gaseinkaufs

EU-Energieplattform

AggregateEU: Fragen und Antworten

Pressekontakt: claudia [dot] guskeatec [dot] europa [dot] eu (Claudia Guske), Tel.: +49 (30) 2280-2190. Mehr Informationen zu allen Pressekontakten hier.

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per frageaterlebnis-europa [dot] eu (E-Mail) oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Einzelheiten

Datum der Veröffentlichung
26. Juni 2023
Autor
Vertretung in Deutschland